Flechten Bilder

Flechten Bilder 

 

Natürlich kann man nicht nur Zöpfe, Bänder, Seile oder auch Körbe und Möbel flechten, Bilder, Grußkarten oder Teppiche können im Grunde mit einer ähnlichen Technik gearbeitet werden. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie das Flechtwerk in das Bild integriert werden kann und auch welche Materialien für das Bild verarbeitet werden.

Eine recht einfache Möglichkeit besteht darin, zunächst ein Blatt Papier, einen kleinen Bogen Bastelkarton oder ein Stück Stoff als Unterlage für das Bild zu verwenden. In diese Unterlage werden nun Streifen geschnitten, wobei die Streifen an mindestens einer Kante etwa zwei Zentimeter vor dem Rand aufhören sollten. Wichtig beim Einschneiden ist, dass die Streifen alle die gleiche Breite haben und in eine Richtung verlaufen, also entweder senkrecht, waagerecht oder diagonal. Nun werden weitere Streifen zugeschnitten, die in das Bild eingeflochten werden.

Diese Streifen müssen genauso breit sein wie die Streifen des Untergrundes und sollten so lang sein, dass sie an einem Stück von einer Seite bis zur anderen Seite des Bildes verflochten werden können. Nun wird ein solcher Streifen in das Bild eingeflochten, indem er von der Rückseite aus immer im Wechsel über und unter die eingeschnittenen Streifen geführt wird. Der zweite Streifen wird genauso eingeflochten, allerdings versetzt, verläuft also unter dem ersten und über dem zweiten eingeschnittenen Streifen. Auf diese Weise wird nun das gesamte Bild gearbeitet. 

  

Anleitung für ein weiteres geflochtenes Bild

Eine andere Möglichkeit als Anleitung für ein geflochtenes Bild besteht darin, zunächst Bänder zu flechten und diese dann auf einem Bilduntergrund anzuordnen. Um beispielsweise einen geflochtenen Baum zu arbeiten, werden Fäden oder Garne in brauner und in grüner Farbe benötigt. Zuerst wird der Untergrund gearbeitet, beispielsweise indem ein Himmel und eine Rasenfläche gemalt werden.

Während der Untergrund trocknet, werden die Bänder für den Baum geflochten. Dazu werden erst drei lange Stränge des grünen Garnes abgeschnitten und diese entsprechend der Anleitung für einen normalen Zopf miteinander verflochten. Dazu werden die Stränge nebeneinander gelegt und die äußeren Stränge immer abwechselnd über den mittleren Strang gelegt. Für den Stamm des Baumes werden ebenfalls Zöpfe aus drei Strängen geflochten, wobei die Zöpfe der Höhe des Baumstammes entsprechen.

Auf den trockenen Bilduntergrund wird nun in der Breite des Baumstammes ein Streifen aus Klebstoff aufgetragen. In diesem Klebstoffstreifen werden die braunen geflochtenen Bänder angeordnet. Dabei sollten die Bänder am oberen Ende des Baumstammes nebeneinander liegen, am unteren Ende können sie wie Wurzeln gelegt werden.

Die Baumkrone wird aus dem grünen geflochtenen Band gearbeitet. Dazu wird wieder Klebstoff aufgetragen, dieses Mal allerdings kreisförmig. Nun wird das grüne Band von der Mitte des Kreises aus wie eine Schnecke festgeklebt und sobald der Klebstoff trocken ist, kann das Bild aufgehängt werden. 

 

Mehr Anleitungen für Kunst und Bilder mit Acrylfarben auf https://www.acrylbilder-acrylmalerei.de/  

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Flechten Bilder

Teilen:

Kommentar verfassen