Mähne flechten

Mähne flechten 

 

Insbesondere bei Turnieren und öffentlichen Auftritten ist es üblich, die Mähne eines Pferdes zu flechten. Dabei gibt es, ähnlich wie bei Menschen, unterschiedliche Flechtfrisuren, die für das Einflechten der Mähne in Frage kommen. Möchte man die Mähne flechten, sollte diese allerdings einige Tage lang nicht mehr gewaschen und auch kein Mähnenspray mehr verwendet werden, da die Zöpfe ansonsten nicht gut halten.

Für das Flechten selbst werden ein Mähnenkamm und Mähnengummis benötigt. Im ersten Schritt wird die Mähne in Zöpfe eingeteilt, die jeweils mit einem Gummi markiert werden. Wichtig dabei ist, dass die Zöpfe alle die gleiche Breite haben und schöner sieht es aus, wenn die Anzahl der Zöpfe ungerade ist.

Bei Pferden mit kurzen Hälsen sollte die Frisur aus möglichst vielen dünnen Zöpfen bestehen, da der Hals so länger wirkt, bei Pferden mit langen Hälsen bewirken wenige dickere Zöpfe, dass der Hals optisch kürzer wirkt. Danach werden die eingeteilten Partien zu Zöpfen verflochten.

Dazu wird jede Partei in drei gleichmäßige Strähnen geteilt und die äußeren Strähnen jeweils im Wechsel über die mittlere Strähne hinweg in die Mitte gelegt.

 

Das Zopfende wird mit einem Gummi fixiert. Beim Flechten ist sinnvoll, hinter den Ohren anzufangen, denn in aller Regel steht das Pferd zu Beginn sehr viel ruhiger. Ist die gesamte Mähne verflochten, werden die einzelnen Zöpfe hochgesteckt.

Je nach Länge der Zöpfe gibt es hierfür zwei Möglichkeiten. Längere Zöpfe können gefaltet werden, indem der Zopf in der Mitte nach unten gefaltet, anschließend nochmals halbiert wird und dann mit einem Gummi befestigt wird. Kürzere Zöpfe werden eingerollt. Dazu wird der Haargummi zusammen mit den überstehenden Haaren nach unten eingeschlagen, der Zopf anschließend ein weiteres Mal nach innen eingerollt und ebenfalls mit einem Gummi befestigt.

Anzeige

 

Eine andere Variante

 

Eine etwas aufwändigere Variante, um die Mähne einzuflechten, ist der spanische Zopf. Dessen Anleitung ähnelt im Grunde genommen der Anleitung für einen Französischen Zopf bei Menschen. Im Nacken werden drei gleichmäßige Strähnen abgeteilt und der Zopf dann direkt am Mähnenkamm geflochten, indem bei jedem Flechtschritt eine neue dünne Strähne miteingeflochten wird.

Sind alle Haare eingearbeitet, wird der Zopf als normaler Zopf zu Ende geflochten und kann dann entweder lose herunterhängen oder hochgesteckt werden. Für besonders festliche Anlässe ist es daneben möglich, bunte Bänder mit einzuflechten, die bei einem spanischen Zopf zusammen mit den zugenommenen Haarsträhnen eingearbeitet werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Mähne flechten

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen