Vorhang flechten

Vorhang flechten 

 

Vorhänge erfüllen im Wesentlichen zwei Zwecke, einerseits dienen sie als Sichtschutz und andererseits haben sie einen dekorativen Charakter. Für Vorhänge kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz, je nach dem, ob die Vorhänge verdunkeln sollen oder als rein dekorativer Sichtschutz zum Einsatz kommen. Typische Materialien für Vorhänge sind dabei Stoffe oder auch dünne Stäbe aus Bambus oder Kunststoff. Möchte man selbst einen Vorhang flechten, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Eine recht einfache, allerdings etwas zeitintensivere Variante für einen geflochtenen Vorhang ist ein Fadenvorhang, der aus vielen dünnen Zöpfen besteht. Hierfür werden vor allem Garne benötigt. Diese werden etwas länger zugeschnitten als der Vorhang später werden soll. Dann werden jeweils drei Stränge zu einem Zopf verflochten, indem immer im Wechsel der rechte und der linke Strang über den mittleren Strang in die Mitte gelegt werden.

Je nach Geschmack können dabei auch einige kleine Perlen aus Holz oder Glas, kleine Spiegel oder andere kleine Gegenstände miteingeflochten werden. Sind alle Zöpfe fertiggestellt, wird ein Stoffstreifen in der Mitte gefaltet, die Zöpfe auf der Rückseite angenäht und der Stoff zu einem Tunnel zusammengenäht.

 

Eine andere Variante

 

Eine andere Variante besteht in einem Vorhang aus einem großen Stück Stoff. Im ersten Schritt der Anleitung wird der Stoff an den Seiten umgeklappt und die Ränder werden sauber abgesteppt. Die obere Kante wird dabei zu einem Tunnel genäht, so dass der Vorhang dann später direkt an einer Gardinenstange aufgehängt werden kann.

In der Mitte des Stoffes wird nun ein Feld abgemessen, in das die Flechtung eingearbeitet wird. Dazu wird das Feld in gleichmäßige, senkrecht oder diagonal verlaufende Streifen aufgeteilt und diese Streifen mit einem Cutter nachgefahren. Wichtig dabei ist, dass die Streifen alle an den gleichen Punkten beginnen und aufhören. Nun werden aus einem anderen Stoff Streifen zugeschnitten, die die gleiche Breite haben wie die Streifen auf dem Vorhang.

 

Um sich Näharbeit zu sparen, kann hierfür auch ein schönes Schleifenband verwendet werden. Zum Einflechten wird ein Flechtstreifen in die obere Ecke neben dem ersten linken Streifen auf dem Vorhang auf die Rückseite geführt und anschließend nach rechts verflochten.

Dazu wird der Flechtstreifen immer abwechselnd vor und hinter den nächsten Streifen gelegt. Die nächste Reihe wird genauso geflochten, allerdings wird das Band jetzt erst hinter und dann vor den nächsten Streifen geführt. Ist das gesamte Rechteck auf dem Vorhang ausgefüllt, müssen die überstehenden Streifen auf der Rückseite nur noch festgenäht werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Vorhang flechten

Teilen:

Kommentar verfassen