Striezel flechten

Striezel flechten 

 

Hinter einem Striezel können sich unterschiedliche Backwaren verbergen, in Bayern und Österreich beispielsweise ein Hefezopf, in Schlesien eine mit Mohn gefüllte Rolle aus Hefeteig und in Sachsen ein Stollen.

Um einen klassischen österreichischen Striezel zu backen, besteht die Zutatenliste aus:

20 Gramm frischer Hefe, 10 Gramm Salz, 100 Milliliter kaltem Wasser, einem halben Kilo Mehl, 150 Milliliter lauwarmer Milch, 100 Gramm weicher Butter, 80 Gramm Zucker, etwas Rum und Zitronenschale sowie, je nach Geschmack, Rosinen.

Zuerst werden Wasser, Hefe und Salz miteinander verrührt und für etwa 15 Minuten stehen gelassen. Anschließend wird diese Mischung mit den übrigen Zutaten vermengt und zu einem mittelweichen Hefeteig verknetet. Der Teig wird anschließend mit etwas Mehl bestäubt, abgedeckt und sollte so lange an einem warmen Ort ruhen, bis er sein Volumen etwa verdoppelt hat.

Nun könnte man aus einer beliebigen Anzahl von Strängen einen Striezel flechten, die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei einem Striezel aus fünf Teigsträngen.

 

Der Verlauf

 

Dazu wird der Teig in fünf gleichgroße Stücke zerteilt und diese Stücke zu gleichmäßigen Rollen geformt. Zum Flechten kann der Teig entweder auf der Arbeitsplatte oder auf einem Stück Backpapier liegen, möglich ist aber auch, ihn direkt auf dem Backblech zu flechten.  Die Rollen liegen nebeneinander und werden am oberen Ende leicht zusammengedrückt.

Nun wird die rechte äußere Rolle nach links verflochten, indem sie erst über die zweite, dann unter die dritte, danach über die vierte und zum Schluss wieder unter die fünfte Rolle gelegt wird. Damit ist diese Rolle jetzt die linke äußere Rolle und im nächsten Schritt wird wieder von der rechten zur linken Seite hin geflochten.

 

Es wird also wieder die rechte äußere Rolle genommen und im Wechsel über und unter die benachbarten Rollen geflochten. Immer von der rechten Seite beginnend wird der gesamte Zopf bis zum Ende geflochten, die Enden zusammengedrückt und jeweils unter den Zopf geklappt.

Vor dem Backen wird der Striezel mit etwas Milch, einer Mischung aus Milch und Ei oder einer Mischung aus Wasser und Ei eingepinselt und wahlweise mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreut. Danach wird der Striezel etwa 30 Minuten lang bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen gebacken. Um dem Striezel noch mehr Geschmack und einen schönen Glanz zu geben, kann etwas Aprikosenmarmelade erwärmt und auf dem noch warmen Zopf verteilt werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Striezel flechten

Teilen:

Kommentar verfassen