Flechten mit vier Fäden

Flechten mit vier Fäden 

 

Das Flechten hat gegenüber anderen handwerklichen und künstlerischen Tätigkeiten einige Vorteile. Hierzu gehört beispielsweise, dass neben dem eigentlichen Flechtmaterial meiste keine weiteren Arbeitsmittel benötigt werden und das mithilfe des Flechtens nahezu alle biegsamen Materialien miteinander verknüpft werden können.

Hinzu kommt, dass hinter jedem Flechtwerk ein bestimmtes, recht einfaches Grundmuster steht und die Anleitung für dieses Grundmuster immer gleich bleibt, also nur auf die Anzahl der verflochtenen Stränge übertragen werden muss. Für das Flechten mit vier Fäden gibt es prinzipiell drei grundlegende Anleitungen, und zwar für normale Flechtungen, für gewobene Zöpfe und für rundgeflochtene Arbeiten.

Bevor das eigentliche Flechten beginnt, werden die vier Fäden am oberen Ende verknotet. Damit die Fäden bei Flechten gleichmäßig gezogen werden können, ist es hilfreich, sie zu fixieren, beispielsweise mit einem Klebestreifen auf der Tischplatte oder mit einer Sicherheitsnadel am Hosenbein.

Die Fäden zeigen beim Flechten immer in die eigene Richtung und werden fächerförmig nebeneinander gelegt. Ein gewöhnlicher Zopf aus vier Fäden wird geflochten, indem mit dem linken Faden begonnen wird. Dieser Faden wird nach rechts erst unter und dann über die benachbarten Fäden geführt. Im nächsten Schritt wird der rechte außenliegende Faden nach links verflochten, indem er erst über und dann unter die Fäden gelegt wird, die neben ihm liegen. Danach wird immer im Wechsel von der linken Seite nach rechts und anschließend von der rechten Seite nach links geflochten.

 

Gewobenen Zopf

 

Bei einem gewobenen Zopf wird im Gegensatz dazu immer nur von einer Seite aus geflochten, wahlweise von links nach rechts oder von rechts nach links.

Das Schema hierbei besteht darin, dass der linke oder der rechte außenliegende Faden erst unter den zweiten, dann über den dritten und schließlich wieder unter den vierten Faden gelegt wird. Nach diesem Schema wird dann bis zum Ende der Fäden geflochten.

 

Fäden die rund geflochten werden 

 

Bei Fäden, die rund geflochten werden, lautet die Grundanleitung, dass immer unter zwei Fäden und über einen Faden zurück gearbeitet wird. Das bedeutet, im ersten Schritt wird der linke Faden unter den zwei benachbarten Fäden auf die rechte Seite und anschließend über einen Faden zurück nach links geführt.

Im zweiten Schritt wird dann der rechte außenliegende Faden unter zwei Fäden nach links und über den dritten Faden wieder zurück nach rechts geflochten. Damit wandert der jeweils außenliegende Faden nach jedem Flechtschritt also um eine Position weiter und ist dann der zweite Faden der jeweiligen Seite.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Flechten mit vier Fäden

Teilen:

Kommentar verfassen