Bastelidee mit Anleitung – ein Herz flechten

Bastelidee mit Anleitung – ein Herz flechten

 

Das Herz ist ein klassisches Motiv, das eigentlich zu allen Gelegenheiten passt, zum Geburtstag genauso wie zum Muttertag, zum Valentinstag, zu einer Hochzeit, einer Taufe, zu Weihnachten oder einfach nur so zwischendurch. Nicht ganz so alltäglich ist dann aber ein geflochtenes Herz. Ein Herz zu flechten, ist gar nicht so schwierig, wie oft gedacht.

Dafür sieht das Flechtherz aber umso schöner aus. Verwendet werden können die Herzen sehr vielseitig, beispielsweise als Deko auf Karten, als Geschenkanhänger, als Fensterschmuck oder für ein Mobile.

Sogar richtige Taschen können in Herzform geflochten werden. Die Größe eines Flechtherzens lässt sich beliebig wählen und auch im Hinblick auf das Material sind verschiedenste Materialien vom einfachen Papier über Bastelkarton bis hin zu Folie, Filz oder Stoff möglich.

 

Hier nun aber die Anleitung für ein geflochtenes Herz als Bastelidee:

 

Ein Herz flechten – die Vorbereitung

Bevor das eigentliche Herz gebastelt wird, wird zunächst eine Schablone angefertigt. Dadurch können später beliebig viele Herzen hergestellt werden, ohne dass die Form jedes Mal komplett neu gezeichnet und ausgemessen werden muss. Für die Schablone eignet sich eine etwas festere Pappe sehr gut.

·         Die Grundform der Schablone bildet ein Rechteck. Die Größe des Rechtecks kann beliebig gewählt werden, das Verhältnis von Breite zu Länge sollte jedoch 1:1,5 betragen. Ein beispielsweise 10cm breites Rechteck sollte als 15cm hoch sein, ein 8cm breites Rechteck 12cm hoch.

·         Eine der schmalen Kanten erhält nun eine Rundung. Dafür wird ein Halbkreis gezeichnet. Der Radius des Halbkreises entspricht der halben Breite des Rechtecks. Bei einem 10cm breiten Rechteck wäre der Radius also 5cm, bei einem 8cm breiten Rechteck wären es 4cm.

·         Von der anderen schmalen, geraden Kante aus verlaufen Linien nach oben. Diese Linien werden später eingeschnitten und ergeben die Flechtstreifen. Dabei beginnen die Linien an der Kante und enden dort, wo die Rundung beginnt. Wie viele Linien markiert werden und ob sie gerade, schrägt oder gebogen verlaufen, entscheidet darüber, wie das fertige Flechtmuster aussehen wird. In der Grafik sind ein paar Ideen für mögliche Einschnitte zu sehen:

[Grafik-Anleitung Herz]                    Anleitung Herz basteln und Flechten

·         Ist die gewünschte Form auf die Pappe aufgezeichnet, wird die Schablone sorgfältig ausgeschnitten. Außerdem werden die Linien für die späteren Flechtstreifen eingeschnitten.

 

Ein einfaches Herz flechten

Für ein einfaches Herz wird die Schablone auf das gewünschte Material gelegt. Im Folgenden ist der Einfachheit halber immer von Papier die Rede, mit allen anderen Materialien, also beispielsweise Folie, Filz oder Stoff, bleibt die Vorgehensweise aber gleich.

Die Umrisse der Schablone und die Schnittkanten für die Flechtstreifen werden also auf das Papier übertragen. Dann wird die Form aus- und eingeschnitten. Damit ist eine Hälfte des Herzens fertig. Anschließend wird dieser Schritt wiederholt, so dass danach zwei identische Teile vorhanden sind.

Die beiden Hälften werden nun zu einem Herz miteinander verflochten. Dafür werden die beiden Teile im rechten Winkel übereinander geschoben, wodurch die Herzform entsteht. Gleichzeitig werden die Streifen verflochten, indem sie jeweils einmal über und einmal unter den jeweiligen Streifen der anderen Hälfte geführt werden. Die Enden der Flechtstreifen werden dann noch mit etwas Klebstoff oder kleinen Stückchen doppelseitigem Klebeband gesichert und damit ist das Herz auch schon fertig.

Eine Herztasche flechten

Nach einem ähnlichen Prinzip wie das einfache Herz kann auch eine Herztasche geflochten werden, die später sogar befüllt werden kann. Hierfür wird das Papier zuerst gefaltet, so dass es also in zwei Lagen aufeinanderliegt. Dann wird die Schablone so auf das Papier gelegt, dass die kurze, gerade Kante der Schablone genau mit der Faltkante des Papiers abschließt. Anschließend wird die Schablone übertragen und die Herzhälfte ausgeschnitten. Die zweite Herzhälfte wird genauso angefertigt.

Die beiden Hälften werden jetzt rechtwinklig übereinandergelegt und dann beginnt das Flechten:

·         Der erste, oberste Streifen der rechten Herzhälfte wird zu einer Schlaufe geöffnet. Durch diese Schlaufe wird der erste Streifen der linken Herzhälfte geschoben.

·         Anschließend wird der zweite Streifen der linken Herzhälfte zu einer Schlaufe geöffnet und durch diese Schlaufe wird der Streifen der rechten Herzhälfte geführt.

·         Dann wird der Streifen der rechten Herzhälfte wieder durch den nächsten Streifen der linken Herzhälfte geschoben. 

·         So geht es weiter, bis der Streifen komplett verflochten ist. Der Streifen wird dann gerade ausgerichtet und anschließend ist der zweite Streifen an der Reihe. Dieser wird genauso verflochten, allerdings versetzt zum ersten Streifen. Dort, wo der erste Streifen über den Streifen der anderen Hälfte geschoben wurde, wird der zweite Streifen also durch den Streifen der anderen Hälfte gefädelt und umgekehrt.

·         Nach diesem Prinzip werden alle Streifen verflochten. Die Enden können mit etwas Klebstoff fixiert werden.

Kleine Sorge, in der Theorie klingt das Flechten viel komplizierter als es ist. Beim Basteln ergibt sich die richtige Reihenfolge ganz automatisch. Wer möchte, kann nun noch einen Henkel oder ein Band an dem Herztäschchen befestigen und es füllen.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Vorlagen:

Thema: Bastelidee mit Anleitung – ein Herz flechten

Teilen:

Kommentar verfassen