Eine Rechenkette selber machen – so geht’s

Eine Rechenkette selber machen – so geht’s

Im Matheunterricht in der Grundschule gehören Rechenketten zu den sehr beliebten Hilfsmitteln. Denn die auf einer Schnur aufgefädelten Perlen helfen den Kindern, den jeweiligen Zahlenraum schneller und einfacher zu überblicken. Gleichzeitig werden die Zahlen dadurch greifbarer. Beim Zählen oder Rechnen können die Kinder die Perlen nämlich auf der Schnur verschieben.

Anzeige

Eine Rechenkette selber machen - so geht's

So können sie sehen, was passiert, wenn eine Zahl zu einer anderen Zahl hinzugefügt oder davon abgezogen wird. Außerdem können die Kinder mithilfe der Rechenkette selbst kontrollieren, ob das Ergebnis ihrer Rechnung stimmt. Dazu müssen sie die Perlen nur abzählen.

Manch einer kennt vielleicht noch die Rechenschieber, die früher verwendet wurden. Das waren Rahmen mit mehreren Reihen mit Perlen. Die Rechenkette nutzt das gleiche Prinzip, nur ist sie dabei viel handlicher.

In dieser Anleitung zeigen wir, wie eine schöne Rechenkette ganz einfach selbst angefertigt werden kann. Entweder zusammen mit dem Kind oder als Geschenk zur Einschulung.

Eine Rechenkette selber machen – das wird benötigt

  • Schnur zum Auffädeln der Perlen in der gewünschten Farbe

  • Holzperlen in zwei verschiedenen Farben

  • kleiner Karabiner

  • Dekoelemente nach Wunsch

Die Schnur kann zum Beispiel eine dünne Kordel oder auch ein schmaler Schnürsenkel sein. Wichtig ist nur, dass die Schnur vom Durchmesser her so gewählt ist, dass sich die Perlen gut auffädeln und auf der Schnur hin- und herschieben lassen.

In welcher Farbe die Schnur und die Perlen gewählt werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Rote und blaue Perlen sind die klassischen Farben bei Rechenketten.

Auch im Mathebuch und bei anderen Lernmitteln in der Schule sind diese beiden Farben üblich. Aber es spricht natürlich nichts dagegen, andere Farben zu verwenden. Nur sollten es zwei Farben sein, die optisch gut voneinander zu unterscheiden sind.

Ein kleiner Karabiner macht die DIY Rechenkette zum einen schön griffig. Zum anderen kann die Rechenkette dadurch am Schulranzen, dem Federmäppchen oder einer anderen Stelle befestigt werden.

Soll es nicht nur bei einer schlichten Rechenkette bleiben, kann sie individuell ausgestaltet werden. So ist zum Beispiel möglich, mit Buchstabenperlen den Namen des Kindes zu bilden und aufzufädeln.

Auch Figuren aus Holz eignen sich gut. Im Bastelbedarf gibt es eine große Auswahl an möglichen Elementen. Als Anregung können zudem Schnullerketten dienen, die vom Prinzip her ähnlich sind und als Bastelsatz oft sehr schöne Elemente enthalten.

Eine Rechenkette selber machen – so geht’s

Zunächst einmal muss entschieden werden, wie lang die Rechenkette werden soll. Für Vorschulkinder kann anfangs eine Kette mit zehn Perlen ausreichen. So lernen die Kinder, sich im Zahlenraum bis zehn zurechtzufinden und die Kette wird durch die Länge nicht zu unhandlich.

Zur Einschulung wird meist eine Rechenkette mit 20 Perlen verwendet. Für Grundschulkinder kann aber auch eine Kette mit 100 Perlen angefertigt werden. Allerdings ist so eine Kette dann auch sehr lang. 20 Perlen sind deshalb oft die beste Wahl.

Nun die Perlen jeweils in Fünfer-Blöcken nebeneinander legen, also immer abwechselnd fünf Perlen in einer und fünf Perlen in der anderen Farbe. Die Fünfer-Unterteilung hilft dem Kind dabei, den Überblick zu behalten. Die Zahlengruppen sind auf den ersten Blick ersichtlich und auch das spätere Abzählen der Perlen wird einfacher.

Sind die Perlen angeordnet, mit etwas Abstand rechts und links davon den Karabiner und die anderen Dekoelemente positionieren. Jetzt kann die benötigte Länge der Schnur ermittelt werden.

Dazu die Schnur einfach an den angeordneten Elementen entlang legen. Zu dieser Länge noch einmal gute 20 cm hinzufügen. Denn für die Einteilung der Kette und die Knoten wird noch etwas Material verbraucht.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Accessoires aus alten Gitarrensaiten basteln - so geht's

Wer möchte, kann als Erstes den Karabiner an der Schnur befestigen. Andernfalls einen festen Knoten knüpfen. Dann die Perlen jeweils in Fünfer-Blöcken auffädeln. Etwa 10 cm nach der letzten Perle einen weiteren Knoten knüpfen. Dieser Knoten dient als Begrenzung für die Perlen, die beim Zählen oder Rechnen verschoben wurden.

Tipp:

Ist die Schnur recht flexibel oder franst sie am Ende aus und lässt sich dadurch schlecht durch die Löcher der Perlen schieben, hilft es, sie auf eine Nadel aufzufädeln.

Eine andere Möglichkeit ist, das Ende der Schnur mit einem kleinen Stück Klebeband zu umwickeln. Das Klebeband hält die Schnur zusammen und macht sie steifer.

Hinter dem Begrenzungsknoten für die Perlen alle übrigen Elemente auffädeln. Vor und nach jedem Element kann ein weiterer Knoten gesetzt werden, wenn zum Beispiel eine Figur nicht auf der Schnur herumrutschen soll.

Am anderen Ende noch einmal einen großen, festen Knoten als Abschluss der Kette knüpfen. Alternativ hier den Karabiner befestigen. Ist die Schnur doch etwas zu lang, das überstehende Ende nach dem letzten Knoten oder Element abschneiden. Das war schon alles – die Rechenkette ist fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Anzeige

Thema: Eine Rechenkette selber machen – so geht’s

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Jenny Evers (Co-Autorin), Hobby Flechten & Weben, Youtuberin Sevilart, - ( Deko, Bastel, Flechtvideos), Ferya Gülcan, Künstlerin und Mitinhaberin Koozal Design Galerie (Internationales Kunsthandwerk & Malerei) schreiben diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten & Flechthandwerk.

Kommentar verfassen