Extensions

Extensions 

 

Der englische Begriff Extensions bezeichnet Haarverlängerungen, durch die das eigene Haar zum einen verlängert wird und zum anderen mehr Fülle erhält. Grundsätzlich kommen für Haarverlängerungen zwei Haararten zum Einsatz, nämlich entweder einzelne Strähnen oder ganze Tressen aus Echthaar oder aus Kunsthaar.

Da europäisches Schnitthaar hinsichtlich Menge und Qualität nur begrenzt zur Verfügung steht, wird häufig auf Echthaar aus Indien zurückgegriffen, das dem europäischen Haar durch entsprechende Färbungen angeglichen wird.

Kunsthaar ist unkomplizierter herzustellen, damit auch preisgünstiger als Echthaar und wird in unterschiedlichen Farben, Strukturen und vor allem auch Qualitäten angeboten. Sehr hochwertiges Kunsthaar kommt natürlichem Haar sehr nahe, sowohl was das Aussehen als auch was die Griffigkeit angeht.

Zudem kann sogenanntes Thermofiber auch mit dem Fön oder dem Lockenstab behandelt und teils sogar gefärbt werden. Die Extensions werden auf unterschiedliche Weise mit dem eigenen Haar verbunden, entweder durch Clips oder Klebestreifen, mithilfe von Hülsen aus Metall oder Kunststoff oder durch Einflechten.

Prinzipiell gliedern sich die Methoden der Haarverlängerung dabei in kalte und in warme Verfahren. Bei den kalten Verfahren erfolgt die Verbindung der eigenen Haare mit den Extensions mechanisch durch Kunststoff- oder Metallhülsen. Der Vorteil dieser Methoden liegt darin, dass die Verbindungen sehr leicht wieder gelöst werden können, denn es müssen nur die Hülsen entfernt werden, ohne dass Kleberückstände im Haar verbleiben. Bei den warmen Verfahren dient meist Keratin als Verbindungsstoff, durch den die eigenen Haare und die Extensions unter Wärmeeinwirkung miteinander verschmelzen. Um die Haarverlängerungen später wieder zu entfernen, werden alkoholähnliche Substanzen eingesetzt.

 

Anleitung zum Einflechten von Extensions 

Der Vorteil dieser Methode liegt in der langen Haltbarkeit und meist müssen die Extensions erst dann wieder entfernt werden, wenn die eigenen Haare so weit herausgewachsen sind, dass die Verbindungsstellen durch das Deckhaar nicht mehr abgedeckt werden. Die natürlichste Methode für Extensions, die ohne Hilfsmittel auskommt, besteht im Einflechten. Dabei erfolgt das Einflechten anhand der Anleitung für einfache Zöpfe aus drei Strähnen.

Einzelne Haarpartien werden abgeteilt und in jeweils drei dünne Stränge geteilt. Beim Flechten werden jeweils die außenliegenden Stränge im Wechsel über den Strang in der Mitte geflochten und die Haarverlängerungen entweder direkt am Haareinsatz oder während des Flechtens in dünnen Strähnen in die Zöpfe integriert.

Je nach persönlichem Geschmack können die Zöpfe dabei eng am Kopf anliegen oder locker fallen und entweder nur einige Zentimeter lang oder bis zu den Haarspitzen geflochten werden.

 

Hier eine Video-Dokumentation zur Verflechtung und Verknotung von Extensions:

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

Thema: Extensions

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen