Anleitung: Körbe aus Bast flechten

Anleitung: Körbe aus Bast flechten

Mit Bast und einem Stück Karton lassen sich kinderleicht tolle Körbe flechten.

Hier ist die Anleitung dazu!

Körbe in verschiedenen Größen kann man immer brauchen. Denn sie eignen sich prima als Aufbewahrungsmöglichkeit für Kleinkram oder können gefüllt mit Brot, Obst oder Süßigkeiten auf dem Tisch stehen.

Außerdem machen sich Körbe prima als chice und umweltfreundliche Geschenkverpackung. Und nicht nur praktisch, sondern auch besonders hübsch sind die Körbe, wenn sie selbstgemacht sind. Das wiederum ist mit der richtigen Anleitung gar nicht so schwer.

Ein Bastelmaterial, aus dem Körbe angefertigt werden können, ist Bast. Bast ist als Naturmast oder eingefärbt in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Das dünne und flexible Material lässt sich ähnlich verarbeiten wie herkömmliche Schnur. Trotzdem bleibt der typische Korbcharakter erhalten.

Anders als Weide oder Peddigrohr muss Bast auch nicht in Wasser eingeweicht werden. Neben dem Bast braucht es dann nur noch eine Flechtform aus Karton. Und wie das Flechten der Körber genau funktioniert, erklärt die folgende Anleitung Schritt für Schritt.

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

 

Körbe aus Bast flechten – die Materialien

  • dünner, biegsamer Karton
  • Zirkel oder Teller als Schablone
  • Bleistift und Lineal
  • Schere
  • Bast, entweder Naturbast oder Bastelbast in der Wunschfarbe
  • Filzstift in der Farbe des Bastes
  • Heißkleber
  • Filz, farblich zum Bast passend

Körbe aus Bast flechten – die Anleitung

  1. Schritt: die Flechtform anfertigen

Die Grundlage für den Bastkorb bildet eine Flechtform aus Karton. Die Flechtform wird mit dem Bast umflochten. Dadurch bekommt der Korb seine Form und wird gleichzeitig schön stabil. Für die Flechtform wird mittels Zirkel ein Kreis auf den Karton aufgezeichnet.

Ist kein Zirkel zur Hand, leistet ein Teller oder ein ähnlicher Gegenstand ebenso wertvolle Dienste. Wie groß der Kreis sein muss, hängt davon ab, wie groß der Korb sein soll. Zur Orientierung: Der Kreis ergibt sowohl den Boden als auch die Seiten des Bastkorbes.

Nachdem der Pappkreis aufgezeichnet und ausgeschnitten ist, muss er mit Laschen versehen werden. Dafür wird zuerst ein kleinerer Kreis in der Mitte markiert. Dieser Innenkreis wird der Boden des Korbes. Anschließend wird der äußere Kreis in gleichmäßige Abschnitte aufgeteilt. Zwischen den Abschnitten werden dann Keile vom Außenrand bis zum Innenkreis markiert und herausgeschnitten.

Dadurch entstehen die Laschen, die mit Bast umflochten werden und die Seiten des Korbes ergeben. Die Anzahl der Laschen kann selbst bestimmt werden. Je mehr Laschen die Flechtform hat, desto feiner wird das Flechtmuster. Wichtig ist nur, dass die Anzahl ungerade ist.

Damit es anschaulicher wird, hier die Herstellung der Flechtform noch einmal als Grafik: [Bastkorb]

 

  1. Schritt: den Korb flechten

Bevor das Flechten beginnt, wird der Rand der Flechtform auf beiden Seiten, also innen und außen, mit dem Filzstift angemalt. Dadurch ist der Karton als Grundgerüst später nicht mehr zu erkennen. Außerdem werden die einzelnen Laschen schon einmal ein wenig nach oben gebogen.

Nun wird ein Ende des Baststrangs mit Heißkleber auf der Rückseite der Flechtform befestigt. Ist der Heißkleber trocken und der Baststrang sicher fixiert, kann geflochten werden. Dafür wird der Baststrang im Kreis herum immer abwechselnd einmal von vorne und einmal von hinten um die Laschen herumgeführt. Dabei den Baststrang immer gleichmäßig festziehen und weiter flechten.

Durch die ungerade Laschenzahl verläuft der Baststrang in den einzelnen Runden jeweils versetzt zueinander. Dort, wo der Baststrang in den geraden Runden vor den Laschen verläuft, verläuft er in den ungeraden Runden also hinter den Laschen, und umgekehrt. Gleichzeitig stellen sich die Laschen im Laufe der Zeit automatisch auf. Wichtig ist deshalb, darauf zu achten, dass der Baststrang immer schön gleichmäßig gespannt bleibt.

So wird reihum weitergeflochten, bis der obere Rand erreicht ist. Hier wird das Ende des Baststrangs wieder möglichst unsichtbar mit Heißkleber befestigt. Sollte der Baststrang zwischendurch enden, wird ein neuer Strang angesetzt und sein Ende unter dem Ende des vorhergehenden Stranges festgeklebt.

 

  1. Schritt: den Korb fertig stellen

Im Prinzip könnte der Korb nun schon so bleiben wie er ist. Allerdings sieht der sichtbare Karton am Boden des Korbes nicht allzu ansprechend aus. Deshalb werden nun zwei Kreise aus Filz ausgeschnitten. Der eine Filzkreis wird innen in den Korb eingeklebt. Dadurch ist der Karton kaschiert und der Korb hat einen schönen, weichen Innenboden. Der andere Kreis wird außen als Stellfläche aufgeklebt. So ist auch der Karton auf der Außenseite verdeckt und der Korb kann überall abgestellt werden, ohne Abdrücke zu hinterlassen.

Wer möchte, kann den Korb selbstverständlich noch weiter ausgestalten. Passend zum geplanten Verwendungszweck können beispielsweise ein dekoratives Band, Stoffblumen, Perlen, kleine Holzfiguren oder Filzbuchstaben aufgeklebt werden.

Mehr Flechtanleitungen, Flechtvorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Anleitung: Körbe aus Bast flechten

Teilen:

Veröffentlicht von

Jenny Evers

Hallo, ich bin 1980 geboren und schreibe hier diverse Anleitunge und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Kommentar verfassen