Anleitung – Lampenschirm aus verflochtener Paketschnur

Anleitung für einen Lampenschirm

aus verflochtener Paketschnur  

Lampen sind in einem Raum sehr wichtig, denn sie sorgen nicht nur für die Beleuchtung als solches, sondern beeinflussen auch die gesamte Atmosphäre im Raum. Nun sind besondere, aufwändige oder ausgefallene Designerlampen aber mitunter sehr teuer.

Günstigen Lampen wiederum fehlt oft das gewisse Etwas. 

 

Wer nicht allzu tief in die Tasche, aber auch nicht auf ein echtes Unikat verzichten möchte, kann sich behelfen, indem er sich seine Lampe einfach selbst anfertigt. Mit dem richtigen Ideen lassen sich nämlich im Handumdrehen die tollsten Lichtobjekte kreieren. Um einen Lampenschirm zu basteln, können die unterschiedlichsten Materialien verwendet werden.

Wichtig bei der Auswahl ist lediglich, dass die verwendeten Materialien lichtdurchlässig, nicht allzu schwer und je nach Leuchtmittel entsprechend wärmebeständig sind. So eignen sich beispielsweise leere Flaschen, Rattankugeln, verschiedene Papiere oder Stoffreste genauso gut wie Tetrapacks, die unter anderem mit Lochmustern verziert werden können.

Eine andere Möglichkeit wäre, einen weißen oder transparenten Kunststoffeimer zu verwenden, aus dem Boden ein Loch für die Lampenfassung auszuschneiden und den Eimer bunt zu bemalen, mit Ornamenten aus Papier oder Folie zu bekleben oder andere Dekomaterialien wie Blüten, Federn oder Kordeln aufzubringen.

Noch eine andere Idee stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es um einen Lampenschirm, der aus selbstklebender Lampenfolie hergestellt wird. Für den besonderen Pfiff sorgt einfache Paketschnur, die zu einem Zopf aus fünf Strängen verflochten wird: 

 

Die Materialliste für den Lampenschirm

·         Lampenschirmgestell
·         selbstklebende Lampenfolie
·         5 Knäuel Paketschnur
·         Schere
·         Klebstoff
·         große Sicherheitsnadel
·         Papier
·         Lampenfassung oder Lampenfuß
·         Sprühlack nach Wunsch 

 

Die Anleitung für einen Lampenschirm aus verflochtener Paketschnur

 

1. Schritt: die Paketschnur flechten

Paketschnur als solches würde auf dem Lampenschirm schon recht dekorativ aussehen, den besonderen Pfiff erhält die Lampe aber dadurch, dass die Paketschnur vor dem Anbringen verflochten wird. Konkret wird die Paketschnur dabei zu einem Zopf aus fünf Strängen verarbeitet. Dieser Arbeitsschritt ist zwar etwas aufwändig, aber dafür ist die meiste Arbeit danach auch schon geschafft.

Damit das Flechten möglichst einfach geht und sich die Schnur nicht permanent verheddert, wird am besten mit fünf Knäueln gearbeitet, die immer nur ein kleines Stück aufgerollt werden. Zuerst werden die Schnüre nun am oberen Ende zusammengenommen und fest verknotet. Ähnlich wie beim Flechten von Armbändern wird der Knoten dann mithilfe einer Sicherheitsnadel an beispielsweise der Sofalehne oder einem Kissen befestigt.

Für das Flechten werden die fünf Schüre jetzt nebeneinander hingelegt. Nun wird der linke Außenstrang erst über den zweiten und anschließend unter dem dritten Strang nach rechts geführt. Danach ist der rechte Außenstrang an der Reihe, der ebenfalls erst über den zweiten und dann unter dem dritten Strang nach links geflochten wird. Auf diese Weise wird nun immer weitergearbeitet. Es wird also immer im Wechsel einmal der linke und einmal der rechte Außenstrang erst über den zweiten und dann unter dem dritten Strang hindurch zur Mitte hin geflochten.

Die Schnüre müssen dabei nicht sehr straff gezogen werden, denn durch die kleinen Lücken im Flechtwerk kann später das Licht hindurchschimmern. Hat der Zopf eine gewisse Länge erreicht, kann die Sicherheitsnadel gelöst, nahe der aktuellen Flechtstelle in den Zopf eingestochen und erneut befestigt werden. Nun wird solange geflochten, bis mit dem Zopf der gesamte Lampenschirm abgedeckt werden kann.  

 

2. Schritt: die Lampenfolie zuschneiden und anbringen

Als nächstes wird aus dem Papier eine Schablone für den Lampenschirm angefertigt. Dazu werden der Umfang an der Ober- und der Unterseite sowie die Höhe auf das Papier übertragen und die Schablone entsprechend ausgeschnitten.

Anschließend wird die Schablone auf die Lampenfolie gelegt. Die Lampenfolie muss aber etwas länger zugeschnitten werden, so dass die Kanten, an denen die Lampenfolie aufeinandertrifft, überlappend verklebt werden können. Dann wird die Lampenfolie erst zum Lampenschirm zusammengeklebt und anschließend mithilfe von Klebstoff am Lampenschirmgestell befestigt.  

 

3. Schritt: die verflochtene Paketschnur auflegen

Nachdem der Klebstoff getrocknet ist, wird die Schutzfolie der Lampenfolie abgezogen. Dann wird die verflochtene Paketschnur exakt an der Unterkante des Lampenschirms entlang angelegt und anschließend dicht an dicht in waagerechten Reihen weitergeführt, bis der gesamte Lampenschirm umwickelt ist.

Sollte die Klebekraft der Lampenfolie nicht ausreichen, kann die Schnur an einigen Stellen zusätzlich mit etwas Klebstoff fixiert werden. Wichtig beim Wickeln ist, darauf zu achten, dass die Schnur zwar fest angedrückt ist, der Lampenschirm sich aber nicht verformt.

Wer möchte, kann nun eine oder zwei Schichten Sprühlack auftragen, entweder als farblose Schutzschichten oder um den Lampenschirm gleichzeitig einzufärben. Danach müssen der Lampenschirm nur noch am Lampenfuß befestigt und eine Glühbirne eingeschraubt werden und damit ist die individuelle Lampe fertig.

 

Mehr Flechtvorlagen und Flechtanleitungen:

Thema: Anleitung für einen Lampenschirm
aus verflochtener Paketschnur

Teilen:

Kommentar verfassen