Anleitung – Vorhang aus Perlen flechten

Anleitung zum Flechten –

einen farbenfrohen Vorhang aus Perlen

Ein Vorhang hat sowohl einen praktischen als auch einen dekorativen Nutzen. So kann ein Vorhang ein Fenster oder eine ganze Fensterfront optisch aufwerten und für ein schönes Gesamtbild sorgen.

Montiert in einem Türrahmen kann der Vorhang eine herkömmliche Tür ersetzen und so zwei Räume voneinander trennen, ohne allzu schwer zu wirken und zuviel Licht zu schlucken.  

 

Gleichzeitig kann ein Vorhang für ein wenig Privatsphäre sorgen und vor neugierigen Blicken schützen. Nun muss ein Vorhang aber nicht immer nur fertig gekauft werden und aus Materialien wie Stoff bestehen. Mit nur wenigen Mitteln und innerhalb kurzer Zeit ist es genauso möglich, selbst einen Vorhang anzufertigen, der dann ein echtes Einzelstück ist.

Ein Beispiel für einen solchen Vorhang stellt die folgende Anleitung vor. Hierbei geht es um einen farbenfrohen Vorhang, der aus vielen einzelnen Perlensträngen besteht:   

 

Die Materialliste für einen farbenfrohen Vorhang aus Perlen

·         große, flache Glasperlen
·         große, mittelgroße und kleine Perlen aus Kunststoff und/oder Holz
·         Strohhalme, in etwa 5cm lange Stücke geschnitten
·         Angelschnur oder dünner Draht zur Schmuckherstellung
·         Holzleiste
·         Bohrmaschine und Elektrotacker
·         Schere 

 

Eine Anleitung für einen farbenfrohen Vorhang aus Perlen

Für den farbenfrohen Vorhang werden als erstes die einzelnen Stränge hergestellt. Für den ersten Strang wird dazu ein Stück Angelschnur oder Schmuckdraht abgeschnitten, das etwa 25cm länger ist als die benötigte Länge des Vorhangs.

An das untere Ende wird dann eine große, flache Glasperle geknotet. Diese Perle bildet einerseits den dekorativen Abschluss des Vorhangs, dient andererseits aber auch als Gewicht und stellt sicher, dass der Strang später gerade hängt. Als nächstes werden eine mittelgroße, eine große und wieder eine mittelgroße Kunststoff- oder Glasperle aufgefädelt.

Diese Perlen werden dabei so nach unten geschoben und positioniert, dass sowohl der Knoten als auch das Ende der Schnur in den Perlen verschwinden. Dann werden zwei Strohhalmstücke mit einer kleinen Perle dazwischen aufgefädelt. Danach sind wieder Perlen in unterschiedlichen Größen an der Reihe, darauf folgen erneut Strohhalmstücke mit je einer kleinen Perle dazwischen. So werden nun immer im Wechsel mal Perlen in verschiedenen Größen und mal Strohhalmstücke aufgefädelt, bis der Strang fast voll ist.

 

[Grafik-Anleitung Vorhang flechten]

 

Ist der erste Strang fertig, geht es mit den nächsten Strängen weiter. Die Anzahl der benötigten Stränge hängt natürlich davon ab, wie breit der Vorhang werden soll.

Wie der erste Strang werden auch bei den übrigen Strängen immer abwechselnd Perlen und Strohhalmstücke aufgefädelt. Ob dabei alle Stränge in der gleichen Form oder mit unterschiedlichen Anordnungen angefertigt und ob die Stränge alle in der gleichen Länge oder verschieden lang hergestellt werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.Als nächstes ist die Holzleiste an der Reihe, die so breit zugeschnitten werden muss, wie die Tür oder das Fenster, für das der Vorhang vorgesehen ist.

Auf dieser Holzleiste werden nun Löcher vorgebohrt. Bei einem Türvorhang sollten die Löcher einen Abstand von rund 2,5cm zueinander haben, bei einem Fenstervorhang kann der Abstand auch kleiner gewählt werden. An den beiden Enden der Holzleiste werden außerdem zwei zusätzliche Löcher gebohrt, um die Holzleiste später befestigen zu können.

Wer möchte, kann die Holzleiste natürlich ebenfalls bunt anmalen oder mit einem schönen Stoff oder buntem Papier umwickeln. Dann werden die einzelnen Perlenstränge durch die Löcher in der Holzleiste gefädelt und die Enden auf der Leistenrückseite mit dem Tacker fixiert. Damit ist der Perlenvorhang auch schon fertig und kann aufgehängt werden. 

 

Ideen für Variationen für den farbenfrohen Perlenvorhang

Durch ein paar kleine Abwandlungen kann der Perlenvorhang aber auch völlig anders gestaltet werden. So ist es beispielsweise möglich, die Perlen von oben nach unten aufzufädeln und die einzelnen Stränge dabei miteinander zu verflechten. Dafür werden die zurechtgeschnittenen Stränge als erstes an der Leiste befestigt. Anschließend werden einige Perlen oder Strohhalmstücke auf die Stränge aufgefädelt. Danach wird eine Perle oder ein Strohhalmstück über zwei oder drei Stränge gleichzeitig geführt.

Die nächsten Perlen oder Strohhalmstücke werden dann wieder über nur einen Strang geschoben. Weiter unten können die Stränge dann wieder zusammengefasst werden. Wenn der Vorhang auf diese Weise angefertigt wird, entsteht eine Art Netz, wobei verschiedene Muster gestaltet werden können. Eine andere Variante besteht darin, anstelle von Schnur Satin- oder Chiffonbänder zu verarbeiten und hier nur vereinzelt Perlen festzuknoten.

Für einen robust-rustikalen Vorhang können auch Kordeln oder Stränge aus einfacher Paketschnur geflochten und mit Perlen verziert werden. Ein ausgefallener Vorhang wiederum entsteht, wenn die Schnur durch dünne Lederbänder ersetzt wird, und romantisch wird der Vorhang, wenn anstelle von Perlen Stoffblüten zum Einsatz kommen.

 

Mehr Flechtanleitungen und Flechtmuster:

Thema: Anleitung zum Flechten –
einen farbenfrohen Vorhang aus Perlen

Teilen:

Kommentar verfassen