Freundschaftsband mit Kumihimo

Anleitung für ein geflochtenes Freundschaftsband mit Kumihimo 

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Freundschaftsband zu flechten. Eine hiervon ist das derzeit angesagte Kumihimo, was übersetzt schlicht und einfach Schnüre flechten bedeutet.

Vom Grundprinzip her ist Kumihimo mit der Strickliesel vergleichbar, allerdings mit dem Unterschied, dass eine Flechtscheibe als Hilfsmittel dient. 

 

 

Hier nun eine Anleitung für ein geflochtenes Freundschaftsband mit Kumihimo:

 

        Für das Freundschaftsband werden Schnüre und eine Flechtscheibe benötigt.

Traditionell werden für Kumihimi Seidenschnüre verwendet, einfache Baumwollschnüre oder Wolle eignen sich jedoch genauso.

 

 

        Die Flechtscheiben gibt es im Handel fertig zu kaufen.

Wer die Scheibe selbst basteln möchte, benötigt hierfür etwas dickere Pappe. Aus dieser Pappe wird dann ein Kreis ausgeschnitten. In den Rand des Kreises werden gleichmäßig verteilt 32 Kerben eingeschnitten und diese Kerben jeweils beschriftet. Außerdem wird genau aus der Mitte des Kreises ein Loch ausgeschnitten.

 

       

Nun werden vier Schnüre in gleicher Länge abgeschnitten und an einem Ende fest miteinander verknotet. Dann werden die Schnüre in die Kerben gesteckt.

Um es besser erklären zu können, beschreibt die Anleitung das Flechten mit Schnüren in vier Farben, für das Freundschaftsband selbst können aber auch alle Schnüre die gleiche Farbe haben.

Eine rote Schnur kommt in die erste Kerbe, eine gelbe Schnur in die neunte Kerbe, eine blaue Schnur in die siebzehnte Kerbe und eine grüne Schnur in die fünfundzwanzigste Kerbe. Die Schnüre liegen sich also nicht genau gegenüber, sondern sind jeweils um eine Kerbe versetzt.

Wichtig ist, dass die Schnüre recht straff gespannt sind und der Knoten genau über der Mitte des Loches in der Kreismitte sitzt.

 

       

Nun wird die blaue Schnur gerade nach oben gezogen und in die gegenüberliegende Kerbe gesteckt. Die rote Schnur kommt in die Kerbe, die sich auf der gegenüberliegenden Seite unten befindet.

Danach werden die gelbe Schnur nach links und die grüne Schnur auf die rechte Seite gelegt, auch wieder in die jeweils gegenüberliegenden Kerben.

Damit ist der erste Knoten auch schon fertig und der nächste Knoten beginnt wieder genauso. Damit das Band schön gerade und gleichmäßig wird, sollte der Knoten in der Mitte bei den ersten Flechtungen etwas von unten festgehalten und leicht nach unten gezogen werden. 

 

 

       

Wenn das Band die benötigte Länge erreicht hat, werden die Schnüre aus der Flechtscheibe gezogen und die Enden fest verknotet. Für andere Muster können die Schnüre auch in anderen Reihenfolgen miteinander verflochten werden oder die Anzahl der Schnüre wird erhöht.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Anleitung für ein geflochtenes
Freundschaftsband mit Kumihimo

Teilen:

Kommentar verfassen