Braids flechten

Braids flechten 

 

Braids ist die englischsprachige Bezeichnung für eine Flechtfrisur, die bei uns als Rastas oder auch Rastazöpfe bezeichnet wird. Dabei werden Braids, die vom Haaransatz bis zu den Haarspitzen geflochten sind, als single braids oder auch als individual braids bezeichnet, open braids sind Zöpfe, die nur kurz geflochten werden und bei denen die restlichen Haare offen bleiben.

Insofern können open braids auch so gestaltet werden, dass die Zöpfe kaum auffallen und damit keine Flechtfrisur entsteht, sondern vielmehr eine schonende Variante der Haarverlängerung.

 

Anleitung für Braids 

 

Die Anleitung zum Braids Flechten ist eigentlich recht unkompliziert, denn Braids sind einfache, wenn auch sehr dünne Zöpfe. Beim Braids Flechten wird eine dünne Haarsträhne abgeteilt, die wiederum in drei gleichmäßige Stränge unterteilt wird.

Anschließend werden jeweils die rechte und die linke Strähne im Wechsel über die mittlere Strähne gelegt, bei klassischen Braids bis zu den Haarspitzen, bei open braids nur einige Zentimeter.

Da die Strähnen sehr dünn sind, öffnen sie sich nicht von selbst, so dass keine Haargummis oder Bänder erforderlich werden. Wichtig beim Flechten der Braids ist allerdings, auf einige Punkte zu achten. An den Ansätzen sollten die Haare nicht zu straff gezogen werden, da die Spannung auf die Kopfhaut sonst zu groß wird. Zudem ist wichtig, die Zöpfe gleichmäßig zu verteilen, da ansonsten kahle Stelle auf der Kopfhaut sichtbar werden, was nicht besonders schön aussieht. Außerdem sollten die Zöpfe möglichst gleichmäßig und vor allem ordentlich geflochten werden, denn unterschiedlich dicke Haarsträhnen können dazu führen, dass sich die Zöpfe lockern oder aufgehen.

 

Pflege der Braids

Sofern Kunsthaar eingeflochten wird, das mehr Fülle verleiht und auch als Haarverlängerung eingesetzt werden kann, sollte es sich um ein hochwertiges Kunsthaar handeln, das sich möglichst natürlich anfühlt, allerdings wird die Frisur umso schwerer, je mehr Kunsthaar eingeflochten wird.

Dies macht sich dann vor allem durch den Zug auf die eigenen Haare nach dem Waschen bemerkbar. Ansonsten erfordern Braids keine besondere Pflege, auf Kuren, Spülungen und andere Stylingprodukte kann getrost verzichtet werden. Es reicht aus, die Braids einmal pro Woche mit einem Gemisch aus mildem Haarshampoo und Wasser einzusprühen und danach sorgfältig auszuwaschen.

Die Flechtfrisur hält etwa drei Monate lang, danach sollten die Braids aufgeflochten werden. Dies hat den Grund, dass die eigenen Haare nach dieser Zeit ein Stück weit herausgewachsen sind und verfilzen würden.

Hier eine Video-Anleitung und Dokumentation für Breads:

  

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

Thema: Braids flechten

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

2 Gedanken zu „Braids flechten“

  1. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Haare nach dem Öffnen der Zöpfe keine Schäden haben sollen. Allein durch das Nassmachen und wieder trocknen entstehen doch kleine Locken und durch das Auskämmen brechen die Haare doch ab?! Außerdem weiß ich nicht, ob die ganzen Seifenreste so einfach ausgewaschen werden können, so dass doch bestimmt \“Ablagerungen\“ auf der Kopfhaut und in den Haaren zurückbleiben.

  2. hey… ich habe selber open braids und die haare nehmen definitiv keinen schaden. man bürstet ka nur den unteren teil der haare.. die geflochtenen zöpfe natürlich nicht. und das mit dem shampoo / seife ist auch nicht schlimm. ich wasche meine haare immer im stehen unter der dusche. einfach eine petflasche halb mit wasser füllen und etwas shampoo darin auflösen… diese mixtur lasse ich dann über meine kopfhaut laufen…massiere sie sanft ein und spüle das ganze dann sehr gründlich aus.. es bleiben keine seifenreste über 🙂

    nach dem öffnen brauchen die haare natürlich etwas pflege..auch sollteman während des tragens dieser frisur öfter mal haarkuren verwenden und spezielles spray verwenden das die kopfhaut und die haare pflegt (zB Better Braids Sheen Spray – bekommt man in jedem afroshop)

Kommentar verfassen