Ährenzopf flechten

Ährenzopf flechten 

 

Der Ährenzopf, der teils auch unter der Bezeichnung Fischgrätenzopf bekannt ist, hat seinen Namen sicherlich seinem Aussehen zu verdanken, denn das geflochtene Muster erinnert an die Ähren von reifem Korn oder eben an das Fischgrätmuster. Insgesamt erfordert das Ährenzopf Flechten zwar etwas Geschick und Übung, ist aber im Grunde genommen weniger schwierig und kompliziert, als das Aussehen vermuten lässt.

Ob der Zopf im Nacken angesetzt wird oder wie ein Französischer Zopf bereits mit dem oberen Deckhaar beginnt, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Soll der Zopf im Nacken beginnen, werden die Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengefasst, die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise für das Flechten wie bei einem Französischen Zopf.

Der Ährenzopf besteht aus zwei Strähnen, weshalb eine Partie des oberen Deckhaares oder die Ponypartie nach hinten über den Kopf genommen und in zwei gleichmäßige Strähnen geteilt wird. Dann wird eine dünne Strähne von der linken Seite abgeteilt und über die linke Strähne hinweg zur rechten Strähne gelegt. Im nächsten Schritt wird die rechte Seite gegengleich geflochten, das bedeutet, auch hier wird wieder eine neue Strähne von der rechten Seite angeteilt, über die rechte Strähne gekreuzt und zur linken Strähne gelegt. Auf diese Weise wird weitergeflochten, bis alle Haare aufgenommen sind.

 

Die Anleitung und Verlaufsweise des Ährenzopfs 

 

Die Haarlängen werden nach dem gleichen Prinzip verflochten, nur dass keine neuen Strähnen aufgenommen, sondern dünne Strähnen aus den beiden Hauptsträhnen abgenommen werden. Zuerst wird also eine dünne Strähne von der Außenseite des linken Stranges abgeteilt und dem rechten Strang über den linken Strang hinweg hinzugefügt, danach wird dann eine dünne Strähne von der Außenseite des rechten Stranges über den rechten Strang hinweg zu der linken Strähne gelegt.

Zum Abschluss wird der Ährenzopf dann noch mit einem Haargummi, einem Band oder einer Spange fixiert. Das eigentliche Flechten ist somit recht einfach, etwas Geschick und Übung erfordert eher die Handhaltung, wobei sich die folgende Methode recht gut bewährt hat. Die rechte Hand wird unter die Haare geführt, die rechte Haarsträhne zwischen Zeige- und Mittelfinger und die linke Haarsträhne zwischen Daumen und Zeigefinger geklemmt.

Anzeige

Mit der linken Hand kann nun eine neue Strähne aufgenommen und zu der rechten Partie, die zwischen Zeige- und Mittelfinger liegt, hinzugefügt werden. Danach wird die Hand gewechselt, wozu der Zeigefinger der linken Hand von unten zwischen die beiden Haarsträhnen gesteckt wird, so dass er sich dort befindet, wo jetzt der Zeigefinger der rechten Hand ist.

Die linke Haarsträhne wird nun zwischen den Zeige- und den Mittelfinger der linken Hand und die rechte Haarsträhne zwischen den Daumen und den Zeigefinger geklemmt. Nun kann eine neue Strähne von der rechten Seite mit der rechten Hand abgeteilt und zu der linken Haarsträhne gelegt werden. Danach wird wieder die Hand gewechselt und der Zopf auf diese Weise zu Ende geflochten.

Video-Anleitung zum Flechten von Ährenzöpfen:

Weiterführende Flechtanleitungen und Frisuren:

Thema: Ährenzopf flechten

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen