Bauernzopf flechten

Bauernzopf flechten 

 

Der Bauernzopf gehört zu den sehr klassischen Varianten von Flechtfrisuren und eignet sich sowohl für den Alltag als auch für festlichere Anlässe. Das Grundmuster für den Bauernzopf entspricht dabei einem einfachen Zopf, der aus drei Strähnen besteht, allerdings beginnt der Bauernzopf nicht erst im Nacken, sondern bereits am Oberkopf.

Um einen Bauerzopf zu flechten, sollten die Haare mindestens halblang sein, allerdings ist er eine sehr gute Möglichkeit, um einen herausgewachsenen Pony oder Stufenschnitt ansprechend zu kaschieren.

 

Anleitung für einen Bauernzopf

 

Die Anleitung für das Bauernzopf Flechten beginnt damit, dass die Haare gut durchgekämmt werden und am Oberkopf eine Haarpartie abgeteilt wird, die in drei gleichmäßige Stränge geteilt wird. Dann wird der linke Haarstrang über den mittleren Haarstrang gelegt, wodurch er nun in der Mitte liegt. Gegengleich wird auch der rechte Haarstrang über den mittleren Strang gelegt und bildet nun seinerseits den neuen Mittelstrang.

Im nächsten Schritt wird eine Haarsträhne von der linken Seite aufgenommen und zusammen mit dem linken Strang über den mittleren Strang geflochten. Analog hierzu wird anschließend eine Haarsträhne von der rechten Seite aufgenommen, dem rechten Haarstrang zugefügt und nach links verflochten. In jedem weiteren Flechtschritt werden nun immer im Wechsel neue Haarsträhnen von der rechten und der linken Seite hinzugenommen, und zwar solange, bis alle Haare aufgenommen sind.

Die restlichen Haarlängen werden dann zu einem normalen, einfachen Zopf verflochten und am Ende mit einem Haargummi befestigt. Prinzipiell muss der Bauernzopf allerdings nicht gerade und mittig verlaufen, sondern kann auch diagonal über den Hinterkopf, als Kranz oder in mehrfacher Ausführung nebeneinander geflochten werden. Wichtig ist allerdings, dass die Haare vorher gut durchgekämmt werden, damit die Strähnen zum Aufnehmen problemlos und ohne Knotenbildung abgeteilt werden können.

Anzeige

 

Eine andere Variante

Eine weitere, wenn auch aufwändigere Variante besteht darin, die einzelnen Haarsträhnen durch dünne, geflochtene Zöpfe zu ersetzen. Durch das Übereinanderlegen der Haarsträhnen liegt der Bauernzopf eng am Kopf an.

Werden die Haarsträhnen dagegen untereinander geführt, ergibt sich ein aufliegend geflochtener Zopf, der in dieser Form als Holländischer Zopf bezeichnet wird.

 

Hier mal eine Video-Anleitung für Bauernzöpfe:

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

Thema: Bauernzopf flechten

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Ein Gedanke zu „Bauernzopf flechten“

Kommentar verfassen