Anleitung für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

Anleitung für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

Was tun mit den leeren Konservendosen, die im Haushalt regelmäßig anfallen? Schließlich haben sie eine praktische Größe, so dass sie zum Entsorgen eigentlich zu schade sind. In dieser Anleitung stellen wir eine Idee vor, wie aus Konservendosen und Sisal-Schnur dekorative Gefäße werden. Die Gefäße können dann zum Beispiel als Blumentöpfe, Stiftebecher, für Kleinkram im Bad und für viele andere Dinge genutzt werden. Und durch die rustikale Schnur liegen die Gefäße auch optisch voll im Trend!

Anzeige

Anleitung für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

Die Materialien für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

  • Sisal-Schnur

  • leere Konservendosen

  • Heißkleber

  • robuste, scharfe Schere

  • Acrylfarbe, Schälchen und Pinsel

  • transparenter Sprühlack nach Wunsch

Sisal-Schnur ist im Bastelbedarf, im Baumarkt und in Online-Shops erhältlich. Es gibt sie in vielen verschiedenen Stärken. Für die Gefäße ist eine Sisal-Schnur mit 6 bis 8 mm Durchmesser gut geeignet.

Für ein Gefäß werden aber nur ein paar Meter Schnur benötigt. Wer von anderen Projekten noch Sisal übrig hat, kann die Reste deshalb problemlos verwenden. Stehen mehrere Gefäße mit unterschiedlichen Schnüren nebeneinander, sieht das nämlich auch sehr hübsch aus.

Die Anleitung für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

Simple Konservendosen in dekorative Gefäße zu verwandeln, ist schnell gemacht. Denn im Prinzip müssen die Dosen nur mit der Sisal-Schnur umwickelt werden. Wer möchte, kann anschließend noch etwas Farbe ins Spiel bringen. Auf ein paar Kleinigkeiten sollte aber trotzdem geachtet werden.

Schritt 1: die Konservendosen vorbereiten

Zunächst einmal müssen die Konservendosen außen und innen gründlich gereinigt werden. Das ist in der Geschirrspülmaschine möglich. Ansonsten genügt es auch, die Dosen von Hand in warmem Wasser mit etwas Spülmittel zu säubern.

Wichtig beim Reinigen ist, die Papierbanderole zu entfernen. Die Hülle muss zwar nicht restlos beseitigt sein. Wenn ein paar kleinere Fitzel haften bleiben, macht das nichts. Aber der Großteil sollte weg sein, damit die Schnur gut an der Dose hält und das bunte Papier später nicht durchschimmert.

Schritt 2: die Konservendosen mit Sisal-Schnur umwickeln

Das Umhüllen einer Dose beginnt am unteren Rand. Dabei sollte der Anfang ordentlich gearbeitet werden. Die Schnur muss hier gut halten und fest mit der Dose verklebt sein, damit sich nichts löst oder ausfranst.

Anzeige

Zunächst am unteren Rand eine gute Portion Heißkleber auftragen. Dann den Anfang der Schnur in den Kleber drücken und mit dem Finger festhalten, bis der Kleber abgekühlt ist und haftet. Dabei vorsichtig sein, denn Heißkleber ist heiß und durch das Aluminium wird die Dose auch auf der Innenseite warm.

Hält der Anfang der Schnur, für die erste Reihe rundherum Heißkleber auftragen, die Schnur um die Dose wickeln und andrücken. Anschließend die Sisal-Schnur weiter um die Dose herumführen. Ungefähr jede dritte oder vierte Reihe mit einem Klebepunkt fixieren. An den Klebepunkten die Schnur jeweils von vorne und von oben andrücken. Dadurch schieben sich die Reihen etwas zusammen und kleinere Lücken schließen sich.

In der letzten Reihe muss wieder sorgsam gearbeitet werden. Dafür das Ende der Schnur schräg abschneiden. Bei einem schrägen Anschnitt legt sich die Schnur schöner auf die Vorrunde und der Übergang wieder glatter als bei einer gerade abgeschnittenen Schnur.

Dann wie bei der ersten Runde auch bei der letzten Runde rundherum reichlich Heißkleber auftragen, die Schnur anlegen und gut fest drücken. Vor allem das Ende der Schnur muss sicher fixiert sein, damit nichts absteht, ausfranst oder sich wieder ablöst.

Schritt 3: die Gefäße bemalen

Nach kurzer Zeit ist der Heißkleber ausgehärtet. Wer möchte, kann das Gefäß so schlicht lassen, wie es ist. Noch etwas pfiffiger sieht es aber aus, wenn ein bisschen Farbe ins Spiel kommt.

Dafür Acrylfarbe im gewünschten Farbton in eine kleine Schale geben. Anschließend die Farbe mit einem Pinsel direkt auf die Sisal-Schnur auftragen. Dabei kann ein breiter Farbstreifen oben, unten oder in der Mitte gestaltet werden. Auch ein Streifenmuster ist möglich.

Sollen die Streifen sehr präzise werden, schräg verlaufen oder ein besonderes Muster bilden, können die Flächen entsprechend abgeklebt werden. Bei schlichten Streifen ist ein Abkleben aber nicht notwendig. Denn durch die Runden sind die Kanten vorgegeben und mit einem dünneren Pinsel ist das saubere Auftragen der Farbe kein Problem.

Ist die Bemalung fertig, muss die Acrylfarbe trocknen. Zum Schluss können die Gefäße noch mit einer Schicht Klarlack besprüht werden. Der Klarlack dient als Schutzschicht und sorgt dafür, dass sich Staub und Schmutz nicht so schnell absetzen.

Dann die Gefäße befüllen, aufstellen – und schon ist die originelle Deko fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Flechten:

Thema: Anleitung für dekorative Gefäße aus Konservendosen und Sisal

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Kommentar verfassen