Anleitung für kuschelige Pompom-Spinnen mit Spinnennetz

Anleitung für kuschelige Pompom-Spinnen mit Spinnennetz

 

Echte Spinnen sind sicher nicht jedermanns Sache. Bei niedlichen Spinnen aus kuschelig weichen Pompoms sieht es aber sicher schon anders aus. Wenn die Spinnen dann auch noch in einem dekorativen Spinnennetz arrangiert sind, ist eine originelle Deko vorhanden, an der auch diejenigen Gefallen finden werden, die sonst nicht allzu viel mit Spinnen anfangen können.

Für die Spinnen und das Netz werden nicht viel mehr als Wolle, ein paar Stäbe und etwas Karton benötigt. Das Basteln ist recht einfach und somit eignet sich dieses Bastelprojekt prima auch für Kids. Wie es genau geht, erklären die beiden Anleitungen. Und wer sich so gar nicht mit den Spinnen anfreunden kann, kann nach dem gleichen Prinzip selbstverständlich auch andere Tiere oder lustige Figuren anfertigen.

 

Die Anleitung für kuschelige Pompom-Spinnen

Für die niedlichen und kuschelig weichen Spinnen werden folgende Materialien benötigt:

·         Karton

·         schwarze Wolle (Besonders schön sehen die Spinnen aus, wenn schwarzes Fransengarn verwendet wird. Jede andere schwarze Wolle geht aber natürlich auch. Wer möchte, kann die schwarze Wolle außerdem mit etwas brauner Wolle mischen. Dadurch erinnert die Spinne dann ein wenig an eine Vogelspinne.)

·         schwarze Pfeifenreiniger (auch als Biegeplüsch oder Chenilledraht bekannt)

·         Wackelaugen zum Aufkleben oder Tonpapier

·         Schere

·         Zirkel, Gläser oder anderer runder Gegenstand als Schablone

Für eine Spinne werden als erstes zwei Kreise mit etwa 5 cm Durchmesser und zwei Kreise mit ungefähr 3 cm Durchmesser auf den Karton gezeichnet. In die vier Kreise werden anschließend noch Innenkreise eingezeichnet. Die Innenkreise sollten ungefähr halb so groß sein wie die Außenkreise. Anschließend werden die vier Kreise ausgeschnitten und aus den Kreisen werden auch die Innenkreise herausgeschnitten. Damit sind nun vier Ringe vorhanden. 

Nun werden die beiden größeren Ringe aufeinandergelegt. Dann werden von der Wolle lange Fäden abgeschnitten und um die beiden Ringe damit umwickelt. Beim Umwickeln wird die Wolle einfach durch das Loch in der Mitte gesteckt, um den Außenrand herumgeführt, wieder durch das Loch in der Mitte geschoben und immer so weiter. Auf diese Weise wird der Karton solange umwickelt, bis das Loch in der Mitte fast ausgefüllt ist.

Durch die kleine, verbliebene Öffnung werden nun vier Pfeifenreiniger geschoben. Dann wird der Wollring mit der Schere an der Außenkante entlang aufgeschnitten. Zwischen die beiden Pappkreise, die jetzt wieder sichtbar sind, wird ein langer Wollfaden geschoben, zusammengezogen und möglichst fest verknotet. Dann können die beiden Kartonkreise entfernt werden. Der Bindfaden wird aber nicht abgeschnitten, er wird gleich noch benötigt. Der Körper der Spinne ist damit fertig.

Der Kopf wird im Prinzip genauso angefertigt wie der Körper. Auch für den Kopf werden die beiden kleineren Kartonringe also aufeinandergelegt und mit Wolle umwickelt. Dieses Mal wieder aber solange gewickelt, bis das Loch in der Mitte komplett ausgefüllt ist. Dann wird der Wollring seitlich aufgeschnitten, die Wolle mit einem Wollfaden zusammengebunden und die Pappkreise herausgezogen.

Sind der Körper und der Kopf fertig, werden die beiden Pompoms mithilfe der Bindfäden zusammengebunden und fest verknotet. Anschließend können die Enden der Bindfäden abgeschnitten werden. Zum Schluss müssen nur noch Wackelaugen oder Augen aus Tonpapier aufgeklebt und die Beine etwas in Form gebogen werden. Damit ist die Pompom-Spinne fertig. Wer möchte, kann nun natürlich noch weitere Spinnen oder auch andere Figuren basteln.

 

Die Anleitung für das Spinnennetz

Damit die Pompom-Spinnen stilecht präsentiert werden können, brauchen sie natürlich noch ein Spinnennetz. Das Spinnennetz wird aus folgenden Materialien angefertigt:

  • ·         4 dünne Holz- oder Metallstäbe, ca. 50 cm lang
  • ·         Wolle oder Schnur in Weiß
  • ·         weiße Farbe

Für das Spinnennetz werden die Stäbe zunächst in Weiß lackiert. Wenn die Farbe trocken ist, werden zwei Stäbe über Kreuz aufeinandergelegt. Mit weißer Wolle oder Schnur werden die beiden Stäbe an der Kreuzungsstelle nun mehrere Male umwickelt, um so die Mitte sicher zu fixieren. Das Ganze wird dann mit den beiden anderen Stäben wiederholt. Anschließend werden die beiden Kreuze versetzt zueinander aufeinandergelegt. Auch hier wird die Mitte wieder fest mit weißer Wolle oder Schnur umwickelt. Damit ist das Grundgerüst für das Spinnennetz fertig.

Für das Spinnennetz wird die Wolle nun mit etwas Abstand zur Mitte an einem Stab festgeknotet und einmal um diesen Stab gewickelt. Dann wird die Wolle locker zum nächsten Stab geführt, zweimal um den Stab gewickelt, danach zum nächsten Stab geführt und wieder zweimal um den Stab herumgelegt. So geht es reihum und bis das obere Ende der Stäbe erreicht ist weiter. Besonders echt sieht das Spinnennetz übrigens aus, wenn die Abstände zwischen den Querfäden zu den Enden der Stäbe hin immer größer werden.

Ist das Spinnennetz fertig, kann es an der Wand, einer Tür oder an der Decke befestigt werden. Dann werden noch die Spinnen hineingesteckt und schon ist eine originelle Deko fertig.

Mehr Flechtmuster, Anleitungen und Tipps:

Thema: Anleitung für kuschelige Pompom-Spinnen mit Spinnennetz

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv