Anleitung für einen Sommerschal

Anleitung für einen Sommerschal 

Im Frühling kann es mitunter noch recht frisch sein und auch im Sommer kann es kühlere Nächte geben. Aber selbst wenn es warm ist, möchten viele nur ungern auf schöne Accessoires verzichten. Also muss eine Lösung her, die chic aussieht und gleichzeitig komfortabel ist.

Eine solche Lösung stellt die folgende Anleitung vor:

Hier wird nämlich ein luftiger Sommerschal angefertigt. Durch die geflochtenen Stränge ist er modisch aktuell und weil er aus ausgemusterten T-Shirts besteht, liegt er auch in Sachen Upcycling voll im Trend. Außerdem kann der Sommerschal bei Bedarf problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Herstellung ist kinderleicht und die benötigten Materialien sind ohnehin in jedem Haushalt vorhanden.

Also, los geht’s!

 

Die Materialien für einen Sommerschal

  • ·         ausgemusterte T-Shirts
  • ·         Schere
  • ·         Klebeband
  • ·         Nadel und Faden

 

Die Anleitung für einen Sommerschal

1. Schritt: das Material für den Schal anfertigen

Zuerst muss das Material, aus dem der Sommerschal bestehen wird, hergestellt werden. Dazu wird ein T-Shirt flach hingelegt. Dann wird der Bund des T-Shirts, also die umgenähte Kante am Abschluss, abgeschnitten. Anschließend wird auch der obere Teil des T-Shirts mit den Ärmeln und dem Halsausschnitt entfernt.

Dazu wird der Stoff in einer geraden Linie unterhalb der Achseln abgeschnitten. Sind an der seitlichen Innennaht noch Pflegetiketten vorhanden, werden diese ebenfalls entfernt.

Aus dem T-Shirt ist jetzt ein Schlauch entstanden. Dieser Schlauch wird nun in Ringe zerschnitten. Dafür wird der Schlauch so hingelegt, dass die beiden offenen Seiten nach rechts und nach links zeigen, während die geschlossenen Seiten oben und unten verlaufen. Dann werden, von einer offenen Seite aus beginnend, Streifen abgeschnitten.

Diese Streifen sollten ungefähr 3 cm breit sein. Es ist aber nicht notwendig, die Streifen exakt abzumessen. Und es macht auch nichts, wenn die Streifen nicht ganz gerade sind. Die Streifen nach Gefühl und Augenmaß zuzuschneiden, reicht aus. Wer möchte, kann aber selbstverständlich auch schmalere und dickere Streifen miteinander kombinieren.

Da die Streifen von einem schlauchartigen Stoffstück abgeschnitten wurden, sind nun automatisch Stoffringe vorhanden. Diese Ringe werden jetzt nacheinander vorsichtig gedehnt. Dadurch rollt sich der Stoff etwas ein und die Schnittkanten verschwinden. Gleichzeitig werden die Stoffringe deutlich länger. Sollte der eine oder andere Stoffring reißen, ist das nicht weiter schlimm. Er kann trotzdem verarbeitet werden.

 

2. Schritt: ein paar Streifen flechten

Im Prinzip kann der Sommerschal komplett aus den Stoffringen angefertigt werden. Pfiffiger sieht es aber aus, wenn einfache Stoffringe und geflochtene Stoffstreifen miteinander kombiniert werden. Für die geflochtenen Stoffstreifen werden je drei Stränge benötigt. Dafür können entweder Stoffringe auseinandergeschnitten oder die Stoffringe verwendet werden, die vorhin beim Dehnen gerissen sind.

Für einen Stoffzopf werden also drei Stränge übereinandergelegt und mit drei, vier Nadelstichen zusammengenäht. Würden die Stränge miteinander verknotet, könnte der dicke, harte Knoten später beim Tragen des Schals stören. Die drei Stränge werden dann ganz normal miteinander verflochten. (Geflochten wird also, indem immer abwechselnd einmal der rechte und einmal der linke Strang über den Strang in der Mitte gelegt wird.)

Damit bequem geflochten werden kann, können die Stränge mit etwas Klebeband auf dem Tisch befestigt werden. Ist das untere Ende der Stränge erreicht, wird es ebenfalls mit wenigen Nadelstichen fixiert. Dann werden die beiden Enden des Zopfes zusammengenommen und wieder mit wenigen Nadelstichen erneut zu einem Ring verbunden.

Auf diese Weise können nun so viele geflochtene Stoffringe hergestellt werden wie gewünscht. Genauso ist natürlich möglich, verschiedene Flechttechniken umzusetzen, indem die Anzahl der Stränge variiert wird.

 

3. Schritt: den Sommerschal fertig stellen

Nun müssen die einzelnen einfachen und verflochtenen Ringe nur noch zusammengenommen und miteinander verbunden werden. Dies erfolgt mit einem Stoffstreifen. Allerdings wird der Stoffstreifen nicht einfach nur um die Ringe herumgelegt und zusammengeknotet. Ein solcher Knoten würde zwar halten, aber nicht ganz so schön aussehen. Deshalb wird stattdessen ein verdeckter, unsichtbarer Knoten gebunden.

Und das geht so:

·         Aus einem Stoffstreifen wird eine Schlaufe gebildet.

·         Die Schlaufe wird parallel zu den Stoffringen auf die Stoffringe gelegt.

·         Dann wird das rechte Ende des Stoffstreifens gegen den Uhrzeigersinn, also von vorne nach hinten, um die Stoffringe gewickelt. Ein paar Windungen reichen dabei aus. Wichtig ist nur, dass sowohl das andere Ende des Stoffstreifens als auch die Schlaufe am unteren Ende sichtbar bleiben.

·         Nun wird der übrige Stoffstreifen von oben nach unten durch die Schlaufe geführt.

·         Anschließend werden beide Enden des Stoffstreifens gefasst und daran gezogen. Dabei sollte am oberen Ende etwas stärker gezogen werden als am unteren. Dadurch zieht sich der Knoten zusammen und schiebt sich gleichzeitig unter die Wicklungen.

·         Zum Schluss müssen nur noch die überstehenden Enden des Stoffstreifens abgeschnitten werden.

Zum besseren Verständnis hier das Ganze noch einmal als Bild:

[Sommerschal Grafik]

 Sommerschal

 

Damit ist der Sommerschal auch schon fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Anleitung für einen Sommerschal

Teilen:

Kommentar verfassen