Geflochtene Hochsteckfrisuren

Drei Ideen für geflochtene Hochsteckfrisuren 

Sowohl Flechtfrisuren als auch Hochsteckfrisuren sind sehr beliebt, denn sie sind nicht nur praktisch, sondern sehen mindestens genauso gut aus. Je nach Anlass sorgen die entsprechenden Haarklammern, Clips, Bänder, Perlen oder Blüten dann zusätzlich noch dafür, dass die Frisur sehr edel und luxuriös wirkt und sich somit auch für festliche Anlässe oder als Brautfrisur eignet.

Natürlich könnte man sich nun entweder für eine Hochsteckfrisur oder für eine Flechtfrisur entscheiden, es spricht aber auch nichts dagegen, beides miteinander zu kombinieren. 

 

 

Hier also drei Ideen für geflochtene Hochsteckfrisuren:

 

1.       Diese Flechtfrisur gehört zu den eher klassischen, edlen Varianten.

Zunächst wird das Haar horizontal gescheitelt, wozu ein Kamm knapp oberhalb der Ohren von einer Kopfseite zur anderen Kopfseite geführt wird. Die untere Haarpartie wird an der Scheitellinie mit einem Gummi zu einem hohen Pferdeschwanz gebunden. Nun wird die obere Haarpartie von einer Kopfseite aus zur Kopfmitte hin wahlweise zu einem französischen Zopf oder einem holländischen Zopf geflochten.

Dazu werden drei dünne Haarsträhnen abgeteilt und einmal miteinander verflochten. Dann werden zwei weitere dünne Haarsträhnen abgeteilt, den beiden äußeren Strähnen hinzugefügt und wieder verflochten. Auf diese Weise geht es weiter, bis der Scheitel erreicht ist.

Bei einem französischen Zopf werden die Strähnen immer übereinander gelegt, bei einem holländischen Zopf untereinander. Ist der Scheitel erreicht, werden die Haarlängen zu einem normalen Zopf zu Ende verflochten und das Zopfende mit einem Haargummi fixiert.

Der Pferdeschwanz wird ebenfalls zu einem normalen Zopf verflochten, schneckenförmig fest um den Zopfansatz  gelegt und mit Klammern unsichtbar festgesteckt. Zum Abschluss wird noch das Ende des dünnen Zopfes um die Schnecke gewickelt und ebenfalls festgesteckt.

 

 

2.       Bei dieser geflochtenen Hochsteckfrisur wird zunächst ein hoher Pferdeschwanz gebunden.

Dieser wird dann in viele, sehr dünne Strähnen abgeteilt, die jeweils alle zu dünnen Zöpfen geflochten werden. Dazu wird jede Haarpartie in drei Strähnen abgeteilt und die äußeren Strähnen werden immer im Wechsel über die mittlere Strähne gelegt.

Das Ende der kleinen Zöpfe wird mit einem dünnen Haargummi fixiert. Sind alle Zöpfe fertig, beginnt das eigentliche hochstecken.

Dazu wird jeder Zopf einzeln, beginnend am Ansatz, um einen Finger gewickelt, etwa vergleichbar wie auf einem Lockenwickler und mit einer Klammer unsichtbar am Hinterkopf festgesteckt.

 

 

3.       Diese recht streng geflochtene Hochsteckfrisur erinnert etwas an die klassische Banane.

Begonnen wird die Frisur kopfüber und es wird ein holländischer Zopf geflochten, der eine Zopfbreite versetzt von der Mitte beginnt. Dazu werden drei dünne Haarsträhnen direkt am unteren Haaransatz abgeteilt. Nun wird die rechte Haarsträhne unter die mittlere und dann die linke Haarsträhne unter die mittlere Haarsträhne geführt.

Im nächsten Schritt werden dann neue Haarsträhnen hinzugenommen und mitverflochten. Im Grunde wird also wie bei einem französischen Zopf geflochten, nur dass die Strähnen immer untereinander gelegt werden. Auf diese Weise wird gerade nach oben geflochten, bis der Oberkopf erreicht ist und alle Haare eingearbeitet sind.

Die Haarlängen werden dann ganz normal zu Ende geflochten und das Zopfende mit einem Haargummi fixiert. Zum Abschluss wird die freihängende Hälfte des Zopfes parallel neben den am Kopf eingeflochtenen Kopf nach unten gelegt und mit Klammern fixiert. 

 

 

Schöne Beispiele für Hochsteckfrisuren im Video:

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Drei Ideen für geflochtene Hochsteckfrisuren 

Teilen:

Kommentar verfassen