Fußkettchen mit Muttern flechten – so geht’s

Fußkettchen mit Muttern flechten – so geht’s

Neben Halsketten, Armbändern und Ohrringen sind auch Fußkettchen ein beliebtes Accessoire. Im Sommer sorgen sie über Sandalen oder Sneakers für ein schönes Bild, im Winter können sie einen schlichten Stiefel aufpeppen. Dabei gibt es Fußkettchen in den verschiedensten Varianten.

Fußkettchen mit Muttern flechten - so geht's

Von filigranen, dezenten Kettchen über bunte Ketten mit Perlen und Anhängern bis hin zu breiten Glitzerbändern ist so ziemlich alles vertreten.

Wir stellen in dieser Anleitung eine andere Variante vor. Wir flechten das Fußkettchen mählich aus einer Lederschnur. Für die dekorative Optik sorgen kleine Sechskantmuttern aus dem Baumarkt.

So entsteht ein Fußkettchen, das rockig aussieht und trotzdem edel wirkt.

Die Materialien für das Fußkettchen

  • Lederschnur in der gewünschten Farbe, 1 m lang und mit etwa 1,5 mm Durchmesser
  • Sechskantmuttern in Größe M 2 oder M 3
  • Schmuckverschluss zum Kleben mit einer 5 mm großen Öffnung
  • Klebstoff
  • dünner Draht
  • Sicherheitsnadel
  • Zange

Muttern sind im Baumarkt erhältlich. Dabei gibt es sie in zwei Farben, nämlich aus Edelstahl in Silber oder aus Messing in Gold. Wie viele Muttern benötigt werden, hängt davon ab, ob das gesamte Fußkettchen oder nur Abschnitte davon mit Muttern verziert werden sollen. Dazu gleich mehr.

Schmuckverschlüsse gibt es in verschiedenen Ausführungen im Bastel- und Hobbybedarf. Wer das Fußkettchen verschenken möchte, sollte vielleicht zu einem Verschluss mit Verlängerungskettchen greifen. So kann die Länge der Fußkette besser angepasst werden.

Wichtig beim Kauf ist aber, auf die Größe der Öffnung zu achten. In den Verschluss müssen nämlich später drei Enden des Lederbandes hineinpassen.

Hat die Lederschnur einen Durchmesser von 1,5 mm, muss die Öffnung des Verschlusses deshalb mindestens 5 mm (3 x 1,5 mm = 4,5 mm) groß sein.

Ein Fußkettchen mit Muttern flechten – so geht’s

Das Fußkettchen wird wie ein normaler Zopf aus drei Strängen geflochten. Der besondere Clou sind die kleinen Muttern, die zwischen den Flechtungen sitzen und dem Fußkettchen so eine pfiffige Optik verleihen.

  1. Schritt: das Lederband zuschneiden

Zuerst wird die Lederschnur in drei etwa gleichlange Stücke zerschnitten. Für ein Fußkettchen reicht zwar in aller Regel eine Länge von 25 cm aus.

Durch das Flechten werden die Bänder aber etwas kürzer. Und generell ist es besser, die Stränge anfangs länger zu lassen, das Fußkettchen zwischendurch anzuprobieren und die Bänder dann abzuschneiden.

Die drei Lederschnüre werden nun an einem Ende zusammengenommen. Anschließend wird das Ende mit einem Stück Draht umwickelt.

Auf diese Weise halten die Schnüre zusammen und der Zopf geht später nicht mehr auf. Gleichzeitig hilft die Umwicklung aus Draht nachher beim Anbringen des Verschlusses.

  1. Schritt: den Anfang flechten

Jetzt werden die drei Lederschnüre ein Stück weit ganz normal miteinander verflochten. Das heißt: Zuerst wird der linke Strang über den Mittelstrang hinweg in die Mitte gelegt.

Danach wandert der rechte Strang über den Mittelstrang in die Mitte. Diese beiden Schritte werden immer im Wechsel fortlaufend wiederholt.

Für das erste Stück vom Fußkettchen sollten acht bis zehn Flechtungen gearbeitet werden.

  1. Schritt: weiter flechten und die Muttern einarbeiten

Bevor es weitergeht, kann eine Sicherheitsnadel durch das schon geflochtene Stück geschoben und das Fußkettchen am Hosenbein oder der Sofalehne fixiert werden. Dadurch wird es leichter, das Kettchen weiter zu flechten.

Jetzt kommen nämlich die Sechskantmuttern ins Spiel. Dabei wird wie zuvor ein normaler Zopf geflochten. Allerdings wird immer auf den linken und den rechten Strang eine Mutter aufgefädelt, bevor dieser Strang in die Mitte gelegt wird.

Die nächste Flechtung geht also so:

Eine Mutter wird auf den linken Strang gefädelt und bis ganz nach oben geschoben. Dann wird der linke Strang nach rechts geführt und in der Mitte abgelegt. Anschließend wird eine Mutter auf den rechten Strang gegeben, nach oben geschoben und der Strang nach links in die Mitte geflochten.

Das wird fortlaufend wiederholt. Wichtig ist aber, möglichst fest zu flechten, damit die Muttern in ihrer Position bleiben und das Fußkettchen schön gleichmäßig wird.

Was das Design angeht, gibt es zwei Möglichkeiten. So können entweder über die gesamte Länge des Fußkettchens bei jeder Flechtung Muttern eingefügt werden. Oder es werden Stücke mit und ohne Muttern abgewechselt. Wer möchte, kann zudem silber- und goldfarbene Muttern mischen.

Zwischendurch kann immer mal wieder geprüft werden, ob das Fußkettchen schon lang genug ist. Am Ende werden dann, wie zu Beginn, acht bis zehn Flechtungen ohne Muttern gearbeitet.

  1. Schritt: den Verschluss anbringen

Das zweite Ende des Fußkettchens wird ebenfalls mit einem Stück Draht umwickelt, um den Zopf zu fixieren. Überstehende Enden der Lederbänder werden dann knapp hinter den Drahtumwicklungen abgeschnitten.

Zum Schluss wird der Verschluss eingeklebt. Dafür kann ein spezieller Schmuckkleber verwendet werden. Sekundenkleber oder ein anderer, flüssiger Allzweckkleber erfüllt aber den gleichen Zweck.

Wer möchte, kann den Verschluss danach noch ganz vorsichtig mit einer kleinen Zange leicht zusammendrücken. Fertig ist das originelle Fußkettchen!

Mehr Ratgeber, Tipps, Vorlagen und Anleitungen:

Thema: Fußkettchen mit Muttern flechten – so geht’s

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Kommentar verfassen