Einen Halter für Haarschmuck basteln – so geht’s

Einen Halter für Haarschmuck basteln – so geht’s

Haargummis und Haarspangen sind bei Mädchen und Frauen mit längeren Haaren meistens in einer ausreichend großen Menge vorhanden. Doch ausgerechnet dann, wenn ein Teil benötigt wird, scheint der Haarschmuck regelmäßig wie vom Erdboden verschluckt. In diesem Beitrag stellen wir eine Idee vor, wie die ewige Suche ein Ende hat.

Anzeige

Einen Halter für Haarschmuck basteln - so geht's

Wir basteln nämlich einen Halter für den Haarschmuck. Aus einer Holzscheibe und Wolle entsteht ein Gesicht mit einer Flechtfrisur, das an der Wand aufgehängt werden kann. Die Zöpfe bieten genug Platz, um den Haarschmuck daran zu befestigen und dadurch übersichtlich zu verstauen.

Gleichzeitig entsteht eine originelle Deko. Und weil der Haarschmuck-Halter schnell und einfach gemacht ist, kann eine Überlegung sein, gleich mehrere Exemplare anzufertigen. Bestückt mit ein paar Spangen und Gummis, ist so immer ein schönes Geschenk zur Hand.

Einen Halter für Haarschmuck basteln – die benötigten Materialien

Für den originellen Halter werden nur wenige Materialien benötigt, die zudem je nach Geschmack, Wünschen und eigenen Ideen einfach entsprechend angepasst werden können. Sinnvoll ist natürlich immer auch, einen Blick in die Bastelkiste zu werfen. Denn oft finden sich darin Utensilien, die verwendet werden können. Dadurch ist es nicht notwendig, extra etwas Neues zu kaufen.

Grundsätzlich sieht die Materialliste für den Haarschmuck-Halter so aus:

       Holzscheibe, zum Beispiel mit 20 cm Durchmesser

       Wolle oder dickeres Garn

       Schere

       Alleskleber

       Acrylfarben und Pinsel oder Acrylstifte

       Bildaufhänger

Einen Halter für Haarschmuck basteln – so geht’s

Der Halter ist schnell und einfach gemacht. Gleichzeitig bietet er viel Raum, um sich kreativ auszutoben und ihm eine ganz eigene Note zu verleihen.

Schritt 1: das Gesicht gestalten

Zunächst wird aus der Holzscheibe ein Gesicht. Wer möchte, kann die Holzscheibe dafür in einem Farbton grundieren und anschließend ein Gesicht aufmalen. Eine andere Möglichkeit ist, die Holzscheibe in ihrem Naturton zu belassen und nur mit einem Gesicht zu verzieren.

Statt die Augen, die Nase und den Mund Freihand zu malen, können sie natürlich auch erst mit Bleistift vorgezeichnet und dann ausgemalt werden. Und wer sich mit Acrylfarben und Pinsel schwertut, kann auf Acrylstifte zurückgreifen.

Schritt 2: die Wolle zuschneiden

Während die Bemalung der Holzscheibe trocknet, kann die Wolle zugeschnitten werden. Bei einer 20 cm großen Holzscheibe können es zum Beispiel 42 rund 80 cm lange Schnüre sein. So lassen sich später zwei lange Zöpfe flechten.

Zusätzlich zu den langen Strängen können einige kurze Wollfäden abgeschnitten werden. Dadurch erhält der Haarschmuck-Halter einen Pony.

Schritt 3: die Wolle am Gesicht befestigen

Ist die Acrylfarbe trocken, kann die Wolle als Haar an der Holzscheibe angeklebt werden. Für einen Pony dazu Klebstoff am oberen Rand entlang auftragen und die kurzen Wollstücke nebeneinander anordnen.

Dabei darauf achten, dass die Wollstücke am unteren Ende, also über den Augen, eine Linie bilden. An der Oberseite können sie anschließend bündig mit dem Holz abgeschnitten werden.

Dann die langen Wollfäden zu einem Bündel zusammennehmen und mit reichlich Kleber auf der schmalen Oberkante der Holzscheibe festkleben. Je nachdem, wie dick das Bündel ist, kann es sinnvoll sein, die Wolle in mehrere Lagen aufzuteilen und auch zwischen den Lagen Kleber aufzutragen. So ist sichergestellt, dass die Haare gut halten.

Wer einen entsprechenden Tacker hat, kann die Wolle selbstverständlich auch damit befestigen. Ein paar Wollschnüre, die als Abschluss über die Nadeln gelegt und angeklebt werden, kaschieren dann die Tackernadeln.

Schritt 4: den Haarschmuck-Halter aufhängen und bestücken

Wenn der Kleber trocken ist, können die Wollstränge zu Zöpfen geflochten werden. Dafür die Wolle auf einer Seite des Gesichts in drei Partien aufteilen. Der Scheitel kann sich in der Mitte über der Stirn befinden oder seitlich versetzt sein.

Dann die drei Stränge flechten, indem immer abwechselnd einmal der linke Strang und einmal der rechte Strang über den Mittelstrang hinweg in der Mitte abgelegt wird. Am unteren Ende angekommen, den Zopf entweder mit einem kurzen Wollstück oder einem Haargummi fixieren. Das Ganze auf der anderen Seite wiederholen.

Zwei klassisch geflochtene Zöpfe sind natürlich nur ein Vorschlag. Genauso ist möglich, andere Zopf-Varianten zu flechten oder nur einen Teil der wollenen Haare zu Zöpfen zusammenzunehmen. Außerdem muss die einmal gewählte Frisur nicht für allezeit so bleiben, sondern kann später jederzeit auch umgestaltet werden.

Ist die Frisur fertig, den Bildaufhänger an der Rückseite befestigen. Dann kann der Haarschmuck-Halter auch schon an der Wand aufgehängt werden.

Zum Schluss Haarspangen, Klammern, Haarnadeln, Haargummis und den sonstigen Haarschmuck an den Zöpfen befestigen. So sind auf dekorative Art sie sicher und übersichtlich verstaut!

Mehr Ratgeber, Tipps, Vorlagen und Anleitungen:

Thema: Einen Halter für Haarschmuck basteln – so geht’s

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Jenny Evers (Co-Autorin), Hobby Flechten & Weben, Youtuberin Sevilart, - ( Deko, Bastel, Flechtvideos), Ferya Gülcan, Künstlerin und Mitinhaberin Koozal Design Galerie (Internationales Kunsthandwerk & Malerei) schreiben diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten & Flechthandwerk.

Kommentar verfassen

blank