Bastelanleitung für Makramee-Federn

Bastelanleitung für Makramee-Federn

Makramee hat nicht nur ein echtes Comeback erlebt, sondern sich in diesem Zuge auch gleich zu einem großen Trend entwickelt. Wandbehänge, Blumenampeln, Hüllen für Windlichter und viele andere Dinge sind inzwischen wieder in die Wohnungen eingezogen. Aufwändige Arbeiten erfordern zwar etwas Übung. Doch es gibt zahlreiche Projekte, die sich auch für Makramee-Anfänger bestens eignen.

Anzeige

Bastelanleitung für Makramee-Federn

So eine Idee stellen wir in dieser Anleitung vor. Wir fertigen nämlich Federn in der Makramee-Technik an. Sie können an der Wand hängen, an Lampen baumeln, auf dem Tisch liegen oder auch als Geschenkanhänger zum Einsatz kommen. Und mit ein paar einfachen Rechenformeln lassen sich die hübschen Federn im Boho-Look in jeder beliebigen Größe anfertigen.

Also, fangen wir an!:

Die Materialien für Makramee-Federn

  • Makramee-Garn aus Baumwolle, 3 oder 4 Millimeter dick

  • Lineal

  • Schere

  • Kamm mit feinen Zinken

Das dünnere Makramee-Garn eignet sich gut für kleinere Federn. Sollen die Federn größer oder besonders flauschig werden, ist das etwas dickere Garn die bessere Wahl. Im Hobby- und Bastelbedarf ist spezielles Makramee-Garn aus Baumwolle erhältlich. Ein Strickgarn aus mehreren Fäden oder eine Baumwollschnur funktionieren für die Federn aber genauso gut. Wichtig ist nur, dass sich das verwendete Garn aufzwirbeln lässt.

Die Bastelanleitung für Makramee-Federn

Die Federn in der Makramee-Technik sind sehr einfach anzufertigen. Allerdings ist ein bisschen Geduld gefragt. Das gilt vor allem dann, wenn gleich mehrere Federn in unterschiedlichen Größen gebastelt und als Girlande oder Mobile aufgehängt werden sollen.

Deshalb ruhig ein paar Fernsehabende für das Basteln einplanen!

  1. Schritt: das Garn zuschneiden

Zuerst muss das Garn zugeschnitten werden. Dabei wird für jede Feder ein langes Stück Garn benötigt. Dieses Garnstück ergibt den Hauptfaden, an den die anderen Garnstücke angeknüpft werden. Zum langen Hauptfaden gesellen sich dann noch viele kurze Garnstücke dazu.

Die Länge der einzelnen Fäden hängt davon ab, wie groß die Makramee-Feder werden soll. Dabei gelten folgende Faustformeln:

  • Der Hauptfaden wird doppelt solang zugeschnitten, wie die gewünschte Länge der Feder.

  • Die Länge der kurzen Garnstücke entspricht einem Viertel der Länge des Hauptfadens.

  • Für die Anzahl der kurzen Garnstücke wird die Länge des Hauptfadens durch die Garnstärke geteilt. Dieser Wert wird verdoppelt und um zwei weitere Garnstücke ergänzt.

Klingt kompliziert, ist aber halb so wild: Angenommen, die Feder soll um die 20 cm lang werden. Dann wird der Hauptfaden 40 cm lang zugeschnitten. Die kurzen Garnstücke werden je 10 cm lang.

Wird ein 3 Millimeter dickes Garn verarbeitet, werden insgesamt (40 : 3) x 2 = 13 x 2 = 26 plus zwei zusätzliche Stücke, also insgesamt 28 Garnstücke benötigt. Sollten die kurzen Garnstücke nicht ausreichen, können aber später immer noch welche hinzugefügt werden.

Anzeige

Es ist auch nicht notwendig, präzise und auf den Millimeter genau zu arbeiten. Es genügt völlig, wenn die Garnstücke ungefähr gleichlang sind. Später werden sie ohnehin noch in Form gestutzt.

  1. Schritt: die Feder knüpfen

Ist das Makramee-Garn vorbereitet, kann das Knüpfen der Feder beginnen. Dazu den langen Hauptfaden in der Mitte zu einer Schlaufe zusammenklappen und so hinlegen, dass die geschlossene Seite nach oben und die beiden offenen Enden nach unten zeigen.

Dann ein kurzes Garnstück nehmen und ebenfalls zu einer Schlaufe zusammenklappen. Dieses Garnstück wird nun waagerecht unter den Hauptfaden gelegt. Dabei zeigen die offenen Enden nach rechts und die geschlossene Seite nach links.

Anschließend ein zweites kurzes Garnstück zur Schlaufe legen. Dieses Garnstück an der geschlossenen Seite greifen und von links nach rechts erst unter die Schlaufe des ersten Garnstücks einfädeln, über den Hauptfaden führen und unter die beiden losen Enden schieben.

Zum besseren Verständnis hier eine Grafik: [Makramee-Feder]

Makramee-Feder

Jetzt gleichmäßig an den Enden auf beiden Seiten ziehen. Dadurch schließt sich der Knoten. Auf diese Weise werden alle kurzen Garnstücke angeknüpft, bis das untere Ende des Hauptfadens erreicht ist. Dabei die einzelnen Knoten immer gut zusammenschieben, damit sie schön dicht untereinander sitzen.

  1. Schritt: die Feder in Form bringen

Der aufwändigste Teil ist schon geschafft. Nun bekommt die Feder noch ihre endgültige Form. Dazu die einzelnen Garnenden aufzwirbeln und mit einem Kamm glatt auskämmen.

Anschließend die Feder mit einer Schere in Form schneiden. Besonders gut klappt das übrigens, wenn das Garn ganz leicht angefeuchtet wird. Dafür kann es zum Beispiel mit Wasser aus einer Sprühflasche besprüht werden. Gefällt die Form, ist die erste Makramee-Feder fertig!

Sie kann nun einzeln aufgehängt werden. Toll sieht es aber auch aus, wenn mehrere Federn in unterschiedlichen Größen als Girlande oder Mobile arrangiert werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Flechten:

Thema: Bastelanleitung für Makramee-Federn

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Hallo, ich bin Jenny Evers, 1980 geboren und schreibe hier mit Ferya Gülcan (Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite), sowie Sevil Kur (Youtube Kanal Sevilart), diverse Anleitungen und Ratgeber zum Thema Flechten. Viel Erfahrung sammelte ich durch die Mitarbeit viele Jahre in einem Bastelladen, zudem ist das Thema DIY - Do It yourself ein ewiges präsentes Thema bei mir. Durch meine Freundin ( Frisörmeisterin) habe ich ab und an auch Frisuren zum Thema.

Kommentar verfassen