Schnürsenkel einfädeln – 5 Ideen

Schnürsenkel einfädeln – 5 Ideen 

Sich die Schuhe zu binden, gehört zu den alltäglichen Handgriffen. Doch die Schnürsenkel müssen nicht nur praktisch sein. Mit einer raffinierten Schnürung kann ein schlichter Schuh prima aufgepeppt werden.

Unter modischen Aspekten oder als Accessoires finden Schnürsenkel kaum Beachtung. In erster Linie sind die Schnüre ein praktisches Hilfsmittel, das den Schuh schließt und am Fuß hält. Um schlichte, langweilige Schuhe etwas pfiffiger aussehen zu lassen, können zwar farbige Schnürsenkel verwendet werden. Doch zum einen ist das nicht jedermanns Geschmack und zum anderen sieht es mitunter ein wenig merkwürdig aus, wenn elegante Lederschuhe mit neonfarbenen Schnürsenkeln bestückt sind.

Doch es gibt noch eine andere Möglichkeit, wie schlichte Schuhe ein neues Aussehen bekommen können: durch die Schnürung. Im Folgenden stellen wir fünf Ideen vor, wie sich Schnürsenkel originell einfädeln lassen.

Und keine Sorge – in der Theorie klingt das Einfädeln viel schwieriger als es ist!

 

1. Idee: gekreuzte Schnürsenkel

Gekreuzte Schnürsenkel gehören zu den Klassikern, wenn es darum geht, die Schuhe zu binden. Eingefädelt werden die Schnürsenkel dabei so:

·         Begonnen wird bei den untersten Ösen. Hier werden die beiden Enden des Schnürsenkels jeweils von außen nach innen durch die Ösen gesteckt.

·         Bevor es weitergeht, sollte kontrolliert werden, ob die beiden Enden gleichlang sind. Falls nicht, wird entsprechend korrigiert.

·         Nun wird das rechte Ende des Schnürsenkels von innen nach außen durch die zweite Öse auf der linken Seite geschoben. Das linke Ende des Schnürsenkels wird von innen nach außen durch die zweite Öse auf der rechten Seite gesteckt.

·         Anschließend wird das rechte Ende des Schnürsenkels von außen nach innen durch die dritte Öse auf der rechten Seite geschoben. Das linke Ende des Schnürsenkels wandert von außen nach innen durch die dritte Öse auf der linken Seite.

·         Nach diesem Schema wird weitergefädelt, bis die obersten Ösen erreicht sind. 

[Schnürung 1]

Schnürung 1

 

2. Idee: verdrehte Schnürsenkel

Eine schöne Abwandlung von gekreuzten Schnürsenkeln sind Schnürsenkel, die umeinander verzwirbelt sind. Dabei sind runde Schnürsenkel für diese Schnürvariante besser geeignet als flache. Eingefädelt werden die Schnürsenkel wie folgt:

·         Begonnen wird bei den untersten Ösen. Hier werden die beiden Enden des Schnürsenkels von innen nach außen durch die Ösen geführt.

·         Nachdem kontrolliert wurde, ob die beiden Enden gleichlang sind, werden die Enden in der Mitte einmal miteinander verdreht.

·         Dann wird das rechte Ende des Schnürsenkels von innen nach außen durch die zweite Öse auf der rechten Seite gesteckt. Das linke Ende wird von innen nach außen durch die zweite Öse auf der linken Seite geschoben.

·         Jetzt werden die beiden Enden wieder mittig miteinander verzwirbelt. Anschließend wird das rechte Ende wieder von innen nach außen durch die nächste Öse auf der rechten Seite und das linke Ende von innen nach außen durch die nächste Öse auf der linken Seite gefädelt.

·         So geht es weiter, bis die obersten Ösen erreicht sind.

[Schnürung 2]

Schnürung 2

 

3. Idee: Schnürsenkel als Gitter

Durch Schnürsenkel in Form eines Gitters lassen sich vor allem schlichte Schuhe dekorativ aufpeppen. Damit die Schnürung klappt, müssen aber auf jeder Seite mindestens sechs Ösen vorhanden sein. Eingefädelt werden die Schnürsenkel so:

·         Begonnen wird mit den untersten Ösen. Hier werden die beiden Enden des Schnürsenkels von innen nach außen durch die Ösen gefädelt.

·         Nun wird das rechte Ende des Schnürsenkels von außen nach innen durch die vierte Öse auf der linken Seite geführt. Das linke Ende des Schnürsenkels wird von außen nach innen durch die vierte Öse auf der rechten Seiten gesteckt.

·         Anschließend wird das rechte Ende von innen nach außen durch die fünfte Öse auf der linken Seite geschoben. Der Schnürsenkel wechselt jetzt also nicht die Seite, sondern wandert nur um eine Öse weiter nach oben. Auf der anderen Seite wird das Ganze wiederholt. Auch hier wird das linke Ende also durch die darüberliegende, fünfte Öse auf der rechten Seite von innen nach außen gefädelt. Die beiden Enden des Schnürsenkels liegen dadurch wieder außen.

·         Nun wird das rechte Ende nach unten geführt und von außen nach innen durch die zweite Öse auf der linken Seite geschoben. Das linke Ende wird von außen nach innen durch die zweite Öse auf der rechten Seite geführt.

·         Jetzt wandert das rechte Ende um eine Öse nach oben, wird also von innen nach außen durch die dritte Öse auf der linken Seite gefädelt. Das linke Ende wird von innen nach außen durch die dritte Öse auf der rechten Seiten geschoben.

·         Zum Schluss wird das rechte Ende von innen nach außen durch die oberste Öse auf der rechten Seite und das linke Ende von innen nach außen durch die oberste Öse auf der linken Seite gefädelt.

[Schnürung 3]

Schnürung 3

 

4. Idee: Schnürsenkel mit Kreuzmuster

Schnürsenkel können auch so eingefädelt werden, dass ein hübsches Kreuzmuster entsteht. Das geht so:

·         Die beiden Enden des Schnürsenkels werden von innen nach außen durch die beiden untersten Ösen gefädelt.

·         Nun wird das rechte Ende zur dritten Öse auf der linken Seite geführt und dort von außen nach innen durchgefädelt. Das linke Ende wird von außen nach innen durch die dritte Öse auf der rechten Seite gesteckt.

·         Anschließend wird das rechte Ende durch die zweite Öse auf der linken Seite von innen nach außen gefädelt. Das linke Ende wird durch die zweite Öse auf der rechten Seite von innen nach außen geführt.

·         Dann wird das rechte Ende zur fünften Öse auf der rechten Seite geführt und von außen nach innen durchgefädelt. Das linke Ende wandert von außen nach innen durch die fünfte Öse auf der linken Seite.

·         Jetzt wird das rechte Ende durch die vierte Öse auf der rechten Seite gefädelt, und zwar von innen nach außen. Das linke Ende wird von innen nach außen durch die vierte Öse auf der linken Seite geschoben.

·         Zum Schluss wird das rechte Ende von innen nach außen durch die oberste Öse auf der linken Seite und das linke Ende von innen nach außen durch die oberste Öse auf der rechten Seite gefädelt.

[Schnürung 4]

Schnürung 4

Für dieses Kreuzmuster müssen mindestens sechs Ösen auf jeder Seite vorhanden sein. Sind es mehr Ösen, kann vor den einzelnen Kreuzungen jeweils eine Öse ausgelassen werden. Dadurch wirkt das Kreuzmuster noch interessanter.

 

5. Idee: mittig gebundene Schnürsenkel

Wer sagt, dass die Schnürsenkel immer oben gebunden werden müssen? Eine witzige Abwandlung ist, die Schnürsenkel so einzufädeln, dass sich die Schleife später in der Mitte befindet. Allerdings funktioniert die Schnürung nur mit einer ungeraden Anzahl an Ösen. Hat ein Schuh beispielsweise sechs Ösen pro Seite, muss die oberste Öse deshalb frei bleiben. Eingefädelt werden die Schnürsenkel wie folgt:

·         Ein Ende des Schnürsenkels wird von innen nach außen durch die unterste Öse auf der linken Seite, das andere Ende durch die oberste Öse auf der rechten Seite gefädelt.

·         Nun wird zuerst das Ende verarbeitet, das aus der untersten Öse kommt. Dieses Ende wird nach rechts geführt und von außen nach innen durch die unterste Öse auf der rechten Seite gefädelt. Anschließend wird das Ende nach links geführt und von innen nach außen durch die zweite Öse auf der linken Seite gesteckt. Dann wandert das Ende wieder nach rechts und wird von außen nach innen durch die zweite Öse auf der rechten Seite geschoben. Anschließend wird das Ende von innen nach außen durch die dritte Öse auf der linken Seite gefädelt. Je nach Anzahl der Ösen geht es so weiter, bis die Mitte erreicht ist.

·         Dann ist das andere Ende an der Reihe. Es wird genauso eingefädelt wie das erste Ende, nur seitenverkehrt. Das Ende wird also nach links zur gegenüberliegenden Öse geführt und anschließend innen diagonal zur darunterliegenden Öse auf der anderen Seite gefädelt.

·         Am Ende treffen die beiden Enden in Höhe der mittleren Öse aufeinander.

[Schnürung 5]

Schnürung 5

Mehr Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber und Tipps:

Thema: Schnürsenkel einfädeln – 5 Ideen

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 6 anderen Abonnenten an

Archiv