Flechtmöbel – alles Wissenswerte in der Übersicht

Flechtmöbel – alles Wissenswerte in der Übersicht

 

Flechtmöbel sorgen durch ihr charakteristisches Aussehen nicht nur für eine warme und gemütliche Atmosphäre, sondern zaubern auch ein wenig Urlaubsflair in die eigenen vier Wände. Das Angebot an Flechtmöbeln ist groß und für jeden Raum, jeden Stil und jeden Geschmack lässt sich etwas finden.

Neben Rattanmöbeln und Korbwaren aus Materialien wie Weide oder Wasserhyazinthe erfreuen sich seit einiger Zeit außerdem Möbel aus Polyrattan großer Beliebtheit. Aber was sind Flechtmöbel eigentlich genau?

 

Woran lässt sich gute Qualität erkennen und wie sieht es mit der Pflege aus?

 

Hier alles Wissenswerte rund um Flechtmöbel in der Übersicht:

 

Für welche Räume werden Flechtmöbel angeboten?

Das Flechten gehört zu den ältesten Handwerkskünsten der Menschheit und so reicht auch die Geschichte von Flechtmöbeln und Korbwaren weit zurück. Bereits die alten Ägypter verwendeten Schilfrohr und Binsen, um daraus Körbe, Aufbewahrungs- und Transportbehälter sowie Sitzmöbel anzufertigen.

Ebenso wurde in Asien sehr früh mit der Herstellung von geflochtenen Möbeln und Einrichtungsgegenständen begonnen. Im Laufe der Zeit kamen dann weitere Naturmaterialien dazu. Hierzu gehört vor allem Rattan, das in Europa seit dem 17. Jahrhundert für die Herstellung von Möbeln verwendet wird. Aber auch Materialien wie Weide, Palmenblatt oder Wasserhyazinthe waren und sind für Korbwaren sehr beliebt. 

Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an Flechtmöbeln aller Art. Die Zeiten, in denen Flechtmöbel vor allem in Wintergärten und als Gartenmöbel genutzt wurden, sind längst vorbei. Zwar erfreuen sich Flechtmöbel nach wie vor großer Beliebtheit im Außenbereich, denn als Möbel aus Naturmaterialien fügen sie sich harmonisch in das Gesamtbild ein und sorgen gleichzeitig für ein wenig Urlaubsgefühl mit mediterraner Note.

Inzwischen haben Flechtmöbel aber auch Wohn-, Schlaf-, Esszimmer und alle anderen Räume erobert, selbst für das Badezimmer gibt es mittlerweile Flechtmöbel. Schließlich sieht das Geflecht in seinen warmen, honigbraunen Farbtönen nicht nur toll aus, sondern strahlt auch Wärme, Gemütlichkeit und Behaglichkeit aus. Hinzu kommt der praktische Aspekt, denn Flechtmöbel sind bequem, robust, langlebig und nicht allzu pflegeintensiv.

 

Was ist der Unterschied zwischen Flecht-, Korb- und Rattanmöbeln?

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, die Begriffe Flecht-, Korb- und Rattanmöbel können also letztlich synonym verwendet werden. Die Bezeichnung Flechtmöbel bezieht sich auf die Machart und bringt zum Ausdruck, dass Flechtmaterialien mithilfe der Technik des Flechtens in die jeweilige Form gebracht wurden.

Die Bezeichnung Korbmöbel geht auf das Berufsbild des Korbmachers zurück, denn der Korbmacher war traditionell derjenige, der Korbwaren verschiedenster Art anfertigte. Der Begriff Rattanmöbel leitet sich von dem verwendeten Material ab. So bestehen Rattanmöbel aus einem Gestell aus Rattanrohren, das mit Stäben oder einem Geflecht umflochten ist.

 

Worauf gilt es beim Kauf von Flechtmöbeln zu achten?

Um Flechtmöbel aus Rattan herzustellen, werden Rattanrohre zugeschnitten, gespalten, gehobelt, getrocknet und geschwefelt. Anschließend wird das Material mittels Wasserdampf erhitzt und befeuchtet, damit es biegsam genug wird, um weiterverarbeitet werden zu können. Dicke Rattanrohre werden für die Rahmen und Gestelle von Rattanmöbeln verwendet, mitteldicke Stängel werden als dekorative Stäbe verarbeitet und das Geflecht entsteht aus dünnen Streifen.

Beim Kauf von Flechtmöbeln sollte vor allem auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet werden. So sollte die Rahmenkonstruktion stabil sein und einen soliden, belastbaren Eindruck machen. Das Flechtwerk sollte gleichmäßig und sauber ausgearbeitet sein, wobei dies nicht nur für die Flächen, sondern auch und vor allem für die Ecken, die Kanten und die Übergänge gilt.

Die Oberfläche sollte intakt und möglichst glatt sein. Ein wichtiges Kriterium ist außerdem die Dichte des Geflechts, denn je dichter das Flechtwerk ist, desto robuster und langlebiger ist das Möbelstück und desto weniger machen ihm die Belastungen des alltäglichen Gebrauchs zu schaffen. Neben soliden Verbindungen spielt natürlich auch die Optik eine Rolle, wobei hier der eigene Geschmack das Maß aller Dinge ist.

Sollen die Flechtmöbel im Garten genutzt werden, ist wichtig auf Flechtmöbel zurückzugreifen, die tatsächlich für den Außenbereich geeignet und entsprechend vorbehandelt sind. Andernfalls können Feuchtigkeit und UV-Strahlung schnell dazu führen, dass sich das Geflecht verfärbt oder gar reißt.

 

Was gilt für die Pflege von Flechtmöbeln?

Es gibt einige gute Gründe, die für Flechtmöbel sprechen. Neben der tollen, natürlichen Optik und dem Komfort, den sie als Sitz- und Liegemöbel bieten, gehören hierzu unter anderem ihre Strapazierfähigkeit, ihre Langlebigkeit und ihr vergleichsweise geringes Gewicht. Hinzu kommt, dass Flechtmöbel keine allzu großen Ansprüche in Sachen Pflege stellen.

So reicht es meist aus, die Möbel gelegentlich abzusaugen oder feucht abzubürsten, um Staub und Schmutz zu entfernen. Bei stärken Verschmutzungen können Flechtmöbel mit einer Bürste und Salzwasser gereinigt, dann mit sauberem Wasser abgespült und anschließend gut trockengerieben werden.

Damit das Flechtwerk elastisch bleibt, nicht zu sehr austrocknet und spröde wird und sowohl die Farbe als auch der Glanz erhalten bleiben, sollten die Oberflächen alle ein bis zwei Jahre behandelt werden. Im Handel sind hierfür spezielle Pflegeöle und Rattanlacke erhältlich. Alternativ können aber auch Möbelwachs oder mit Wasser verdünntes Lederpflegemittel verwendet werden. Weidenmöbel können zudem mit Zitronenöl eingerieben werden. 

 

Was sind Polyrattan-Möbel?

Seit einiger Zeit sind Flechtmöbel aus Polyrattan erhältlich und diese Möbel erfreuen sich nicht nur immer größerer Beliebtheit, sondern sind auch schwer angesagt. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn Flechtmöbel aus Polyrattan sind auf den ersten Blick nicht von Flechtmöbeln aus Naturmaterialien zu unterscheiden, bieten durch das Material aber einige entscheidende Vorteile. Polyrattan ist eine moderne und hochwertige Kunststofffaser.

Dadurch sind Flechtmöbel aus Polyrattan wind- und wetterfest und halten selbst direkte und permanente Sonneneinstrahlung aus, ohne auszubleichen oder spröde zu werden. Die Verarbeitung gestaltet sich ebenfalls einfacher, denn anders als Rattan und Weide muss Polyrattan bei der Verarbeitung nicht erhitzt und befeuchtet werden.

Ein kleiner Minuspunkt wiederum ist das Gewicht, denn Flechtmöbel aus Polyrattan können recht schwer sein. Vergleichen mit traditionellen Flechtmöbeln sind hochwertige Polyrattanmöbel zudem meist deutlich teurer.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Flechtmöbel – alles Wissenswerte in der Übersicht

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv