Zöpfe flechten

Zöpfe flechten 

 

Das Zöpfe Flechten hat eine schon sehr lange Tradition und findet sich eigentlich in allen Kulturen. Während Rastazöpfe oder Dreadlocks allerdings in einigen Kulturen wie beispielsweise den Rastafari oder den Massai vor allem religiöse oder spirituelle Hintergründe haben, begründen sich Flechtfrisuren bei uns heute in erster Linie im modischen Look und dem praktischen Nutzen.

Das Zöpfe flechten verbindet nämlich zwei sehr vorteilhafte Aspekte miteinander, zum einen werden die Haare dadurch auf natürliche Weise gebändigt und zum anderen entsteht eine ansprechende, gepflegte und ordentliche Frisur. Prinzipiell folgt das Flechten von Zöpfen immer einem ähnlichen Schema, das nur dahingehend abgeändert wird, aus wie vielen Strähnen der Zopf besteht. Die grundlegende Anleitung gilt dabei für einen dreisträhnigen Zopf.

Hierzu werden die Haare in drei möglichst gleichmäßige Strähnen geteilt und die jeweils außen liegende Strähne immer im Wechsel von recht nach links und von links nach rechts über die mittlere Strähne gelegt. Ein Haargummi am Ende des Zopfes fixiert ihn und schützt ihn vor dem Aufgehen. Mithilfe dieses Grundschemas können dann unterschiedliche Flechtfrisuren gearbeitet werden, beispielsweise Haarkränze oder Haarknoten.

 

Verschiedene Zöpfe

 

Für Haarkränze werden zwei Zöpfe geflochten und um den Kopf gelegt, für einen Haarknoten wird der geflochtene Zopf um sich selbst gewickelt. Etwas aufwändiger ist das Flechten von beispielsweise dem Französischen, dem Holländischen oder dem Ährenzopf. Der Französische Zopf entsteht, indem am Deckhaar drei Haarsträhnen abgeteilt und diese entsprechend der Anleitung für den einfachen Zopf einmal verflochten werden. Bei jedem weiteren Flechtschritt wird eine neue Strähne hinzugenommen und mitverflochten.

 

Der Holländische Zopf wird prinzipiell genauso geflochten, allerdings werden die Haarsträhnen hier nicht übereinander gelegt, sondern untereinander geführt, wodurch der Zopf auf dem Deckhaar aufzuliegen scheint. Der Ährenzopf besteht aus nur zwei Haarsträhnen und wird geflochten, indem dünne, außenliegende Stränge der jeweiligen Strähne auf die andere Seite gelegt werden. Das Flechten von Zöpfen hat aber noch einen anderen, sehr positiven Nebeneffekt. Werden die Haare direkt nach dem Waschen, also noch in nassem Zustand geflochten, entstehen nach dem Trocknen Locken, die nur noch mit den Fingern gelockert und in Form gezupft werden müssen. 

Hier eine Video-Anleitung für einen Flacher Vierer Zopf:

 

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

Thema: Zöpfe flechten

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv