Strähnen flechten

Strähnen flechten

Prinzipiell basiert das Strähnen Flechten immer auf einer grundlegenden Anteilung, nämlich der für einen einfachen Zopf, der aus drei Strähnen geflochten wird. Dieser Zopf entsteht, indem die Haare in drei gleichmäßige Stränge aufgeteilt werden. Die rechte Strähne wird über die mittlere Strähne gelegt, dann wird die linke Strähne über die mittlere Strähne gelegt, danach wieder die rechte Strähne über die mittlere Strähne und immer so weiter, bis das Ende des Zopfes erreicht ist.

 

Wird dieses Grundmuster sicher beherrscht, kann die Anzahl der Strähnen prinzipiell beliebig erweitert werden, wobei sich dann eine Besonderheit ergibt, wenn der Zopf mit einer geraden Anzahl von Strähnen geflochten wird.  

 

In diesem Fall wird nämlich die äußere Strähne immer unter die zweite und über die dritte Strähne gelegt und wechselt ihre Position somit um zwei Stellen, ist also dann die zweite außenliegende Strähne der Gegenseite. Mithilfe von unterschiedlich geflochtenen Strähnen können zahlreiche Flechtfrisuren gestaltet werden, ein Beispiel hierfür ist ein Zopf, der aus gedrehten und geflochtenen Partien besteht. Dazu wird zunächst eine Haarpartie auf der rechten Kopfseite oberhalb des Ohres abgeteilt und in zwei gleichmäßige Stränge geteilt.

 

Diese beiden Stränge werden nun umeinander gewickelt, so dass ein spiralförmiger oder kordelähnlicher Zopf entsteht, der im Nacken mit einem Clip fixiert wird. Nun wird auf der anderen Seite des Kopfes ein zweiter Zopf auf die gleiche Weise hergestellt und ebenfalls fixiert. Danach wird ein gewöhnlicher Zopf geflochten. Die beiden gedrehten Zöpfe bilden dabei die äußeren Strähnen und das restliche Haar die mittlere Strähne.

 

Geflochten wird entsprechend der Grundanleitung, also indem immer im Wechsel die äußeren Strähnen über die mittlere Strähne gelegt werden. Eine andere, sehr einfache aber doch eindrucksvolle Variante besteht darin, dass zunächst ein Mittelscheitel gezogen wird. Nun wird eine Strähne auf der rechten Kopfseite etwa auf halber Höhe des Mittelscheitels abgeteilt, zu einem Zopf geflochten und mit einem Haargummi fixiert. Auf der anderen Kopfseite wird ein zweiter Zopf geflochten, wobei wichtig ist, dass die Zöpfe die gleiche Dicke haben und auf gleicher Höhe liegen. Nun werden diese beiden Zöpfe am Hinterkopf zusammengenommen und zu einer Schleife gebunden.

 

Damit die Schleife besser hält, kann sie mit kleinen Haarnadeln fixiert werden. Ein recht dicker Zopf entsteht, wenn die Haare im Nacken zusammengefasst und in einzelne, dünne Zöpfchen geflochten werden, wobei die Anzahl der Zöpfchen durch drei teilbar sein sollte. Anschließend werden diese Zöpfchen in drei Gruppen eingeteilt und zu einem dicken Zopf verflochten. 

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv