Anleitung – Flechtfrisur mit Band

Anleitung für eine Flechtfrisur mit Band 

Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, um die Haare zu flechten. Dabei sind Flechtfrisuren keineswegs eine moderne Erfindung, sondern blicken schon auf eine sehr lange Geschichte zurück, auch wenn natürlich auch die verschiedenen Flechtfrisuren je nach Epoche und Zeitgeschmack mal angesagter und mal weniger angesagt waren.

Eine sehr interessante Variante für eine Flechtfrisur besteht in einer einfachen Flechtung aus zwei Strängen und einem eingewebten Band als Zierde. 

 

Diese traditionelle Flechtfrisur war insbesondere in Italien und später auch in Frankreich zwischen etwa 1350 und 1600 äußerst beliebt, da sie sehr elegant aussieht und dabei sowohl praktisch als auch angenehm zu tragen ist. Heute findet sich die Flechtfrisur in erster Linie im Zusammenhang mit mittelalterlichen Veranstaltungen, eignet sich hervorragend aber auch als etwas ausgefallenere Frisur für festliche Anlässe. 

 

Hier nun die Anleitung für diese Flechtfrisur mit Band:

 

1.      

Für die Frisur sollten die Haare mindestens schulterlang sein, zudem wird ein etwa zwei bis drei Meter langes Band benötigt. Traditionell wurden früher weiße Bänder verflochten.

 

2.      

Im ersten Schritt wird ein Mittelscheitel über den gesamten Kopf hinweg gezogen. Um die Arbeit etwas einfacher zu gestalten, wird die eine Hälfte der Haare zunächst mit einer Klammer weggesteckt. Die Flechtung beginnt, indem eine dünne Strähne seitlich am Haaransatz abgeteilt wird.

Diese Strähne wird einige Male um sich selbst gedreht und anschließend in der linken Hand gehalten. Mit der rechten Hand wird dann seitlich eine weitere dünne Strähne abgeteilt und ebenfalls um sich selbst gezwirbelt.

Diese Strähne wird nun über die erste Strähne gelegt und mit der linken Hand zu einer neuen Strähne zusammengefasst.

 

3.      

Im nächsten Schritt wird nun seitlich wieder eine dünne Strähne abgeteilt, um sich selbst gedreht, über den Zopf gelegt und wieder zu einer neuen Strähne zusammenfasst. Dieser Arbeitsschritt wird solange wiederholt, bis der Zopf den Nacken erreicht hat.

Die Haarlängen werden anschließend zu einer Kordel aus zwei Strängen verdreht und mit einem Gummi fixiert. Danach wird die zweite Kopfhälfte ebenso verflochten. Die beiden Zöpfe werden dann im Nacken gekreuzt, um den Kopf gelegt und oben mit einer Klammer fixiert.  

 

 

4.      

Jetzt wird das Band eingeflochten. Dazu wird es zunächst an der Stelle über die beiden Zöpfe im Genick gefädelt, an der sich die Zöpfe kreuzen. Hier wird das Band verknotet, wobei ein etwa 5 Zentimeter langes Stück übrigbleiben sollte.

Mithilfe einer Nadel mit stumpfem Ende wird das Band nun möglichst nah an der Kopfhaut unter der Flechtung hindurchgefädelt und anschließend wieder über die Flechtung zurückgeführt. Dabei kann das Band entweder einfach als Bögen oder in X-Form eingearbeitet werden.

Wenn das Band den Oberkopf erreicht hat, kann die fixierende Klammer dort entfernt werden. 

 

 

5.      

Nachdem das Band wieder an der Ausgangsposition im Genick angekommen ist, wird das Band einmal vor den Zöpfen um den Kopf gelegt, mit dem anderen Ende des Bandes verknotet und abgeschnitten. 

 

Mehr Anleitungen zum Haare flechten und zu Flechtfrisuren:

 

Thema: Anleitung für eine Flechtfrisur mit Band 

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv