Vase flechten

Vase flechten 

 

Vasen und Übertöpfe sind nicht nur praktisch, sondern sollten natürlich auch schön aussehen. Üblicherweise werden Vasen aus wasserdichten Materialien wie beispielsweise Glas, Porzellan, Keramik oder Kunststoff gefertigt. Diese Materialien werden dann nicht geflochten, sondern in Formen gegossen oder geformt und anschließend gebrannt und versiegelt.

Möchte man eine Vase flechten, kann man seine Vase aus beispielsweise Papier oder Korbweide arbeiten. Eine andere sehr kreative und ausgefallene Möglichkeit besteht darin, die Vase aus Zeitungspapier herzustellen. Dazu benötigt man Zeitungspapier, Tapetenkleister, Wasser und eine Schere. Zuerst wird ermittelt, wie groß der Durchmesser der Vase werden soll.

Dann wird ein Blatt der Zeitung mehrere Male zusammengefaltet, darauf zwei Kreise gemalt, die dem Durchmesser der Vase entsprechen, und diese Kreise dann ausgeschnitten. Nun wird der Tapetenkleister entsprechend der Anleitung auf der Verpackung angerührt.

 

Der Verlauf

 

Zuerst werden die einzelnen Schichten der beiden Kreise damit eingestrichen und zusammengeklebt, denn diese Kreise ergeben später den Boden. Um zu berechnen, wie lang und breit die einzelnen Streifen, mit denen die Vase geflochten wird, sein müssen, wird der Durchmesser durch zehn geteilt.

Beträgt der Bodendurchmesser also beispielweise 20 Zentimeter, werden zehn Streifen mit einer Breite von zwei Zentimetern benötigt. Diese Streifen werden hergestellt, indem zehn Blätter Zeitungspapier von beiden Seiten mit dem Tapetenkleister eingestrichen und anschließend von der Längsseite her solange gefaltet werden, bis sie zwei Zentimeter breit sind.

Danach wird die Höhe der späteren Vase durch drei geteilt und dieses Maß entspricht der Breite der Streifen für die querverlaufenden Flechtstreifen. Im nächsten Schritt wird einer der beiden Kreise nochmals mit Tapetenkleister bestrichen und die zehn zuerst angefertigten Streifen werden gleichmäßig darauf festgeklebt, so dass das Ganze jetzt wie eine Sonne aussieht. Darauf wird dann der zweite Kreis gelegt.

 

Nun werden die Querstreifen eingeflochten. Dazu nimmt man einen Streifen und legt ihn immer erst vor und dann hinter die Streifen, die am Vasenboden befestigt sind. So auf diese Weise wird die gesamte Vase geflochten, wobei der Flechtstreifen in der zweiten Runde einen Strang weiter angesetzt wird, damit das Muster versetzt ist. Danach muss die Vase gut trocknen, zum Versiegeln kann sie noch mit einer Schicht Klarlack eingesprüht oder auch angemalt werden.

Ist die Vase vollständig durchgetrocknet, wird in die Mitte ein ausgemustertes Trink- oder Senfglas gestellt und schon kann die Vase mit Blumen befüllt werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Vase flechten

Ein Kommentar zu “Vase flechten”

  1. Mert Says:

    Ein Paar Fotos von der fertigen Vase aus verschiedenen Perspektiven wären sehr wünschenswert. Vielleicht auch welche die den Fertigungsprozess zeigen… ;-)

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv