Stuhl flechten

Stuhl flechten 

 

Das Flechten von Stühlen, oder genauer gesagt deren Sitz- und teils auch Rückenflächen, ist eine sehr alte Handwerkskunst, die neben handwerklichem Geschick vor allem Geduld erfordert. Das Stuhlgeflecht selbst gibt es in verschiedenen Mustern und Ausführungen, von sehr einfachen Mustern über das sogenannte Wiener Geflecht, ein Muster aus Achtecken, bis hin zu sternförmigen oder anderen sehr aufwändigen Flechtarbeiten.

Als Flechtmaterial wird meist Weide verwendet, möglich ist aber auch ein Geflecht aus beispielsweise Binsen. Möchte man selbst Stühle flechten, benötigt man dünne Leisten aus Holz sowie das entsprechende Flechtmaterial. Um Weide oder Binsen verarbeiten zu können, müssen diese feucht sein, da sie ansonsten beim Flechten brechen würden.

Allerdings darf das Flechtmaterial auch nicht zu nass sein, da die Spannung nach dem Trocknen zu groß wäre und das Geflecht spätestens bei der ersten Belastung reißen würde.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung für ein einfaches Stuhlgeflecht beginnt zunächst damit, dass ein Holzrahmen angefertigt wird, dessen Innenfläche der späteren Sitzfläche entspricht. In diesen Rahmen werden nun kleine Löcher gebohrt, in einem Abstand zwischen einem halben und einem Zentimeter. Nun wird ein langer Strang des Flechtmaterials durch das linke untere Loch geschoben, so dass er auf der Rückseite etwas herausschaut.

Damit der Strang nicht mehr herausrutschen kann, wird er auf der Rückseite mit einem kleinen Nagel oder mit dem Tacker fixiert. Der Strang wird nun nach oben gezogen und durch das gegenüberliegende Loch auf der Oberseite des Rahmens geführt, in diesem Fall also in das Loch links oben.

Danach wird der Strang nach rechts gezogen und von der Rückseite aus durch das benachbarte Loch wieder auf die Vorderseite geschoben, an den Löchern erneut fixiert und wieder in das gegenüberliegende Loch auf der Unterseite geführt.

 

Auf diese Weise wird der Strang nun durch die gesamte Sitzfläche gearbeitet, so dass am Ende ein gleichmäßiges Muster mit senkrechten Streifen entsteht. Danach wird ein neuer Strang in das unterste Loch auf der linken Seite des Rahmens geschoben und wieder auf der Rückseite befestigt.

Zum Verflechten der Sitzfläche wird dieser Strang nun nach rechts immer im Wechsel über und unter die Stränge geführt und auf der rechten Seite angekommen durch das dortige Loch gesteckt. Über die Rahmenrückseite wird der Strang durch das nächste Loch wieder nach oben gezogen und zurück zur linken Seite geflochten. Ist die Sitzfläche fertiggestellt, wird sie entweder von unten an dem Stuhl befestigt oder auf der Oberseite fixiert und der Rahmen mit dünnen Leisten verblendet.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Stuhl flechten

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv