Mozartzopf flechten

Mozartzopf flechten 

 

Der Mozartzopf ist eine etwas edlere und kunstvollere Variante des Hefezopfes.

Dabei besteht eine Rezeptvariante für den Mozartzopf aus:

500 Gramm Mehl, einem Würfel Hefe, 125 Milliliter Milch, 150 Gramm Zucker, einem Päckchen Vanillezucker oder dem Mark einer Vanilleschote, der abgeriebenen Schale von einer Zitrone oder einer Orange, zwei Eigelben, 100 Gramm Butter oder Margarine, 100 Gramm Zitronat und 50 Gramm Orangeat.

Zuerst wird das Mehl in eine Schüssel gesiebt, eine Mulde in die Mitte gedrückt und in dieser Mulde ein Vorteig aus etwa der Hälfte der Milch, der Hefe, dem Zucker und etwas Mehl hergestellt. Dieser Vorteig sollte abgedeckt und an einem warmen Ort etwa 15 Minuten lang gehen.

Danach werden die übrigen Zutaten hinzugefügt und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeitet. Dieser Teig sollte nun abgedeckt weitere 30 Minuten lang gehen. Prinzipiell könnte man nun auch aus drei Teigsträngen einen Mozartzopf flechten, klassischerweise wird der Mozartzopf aber aus acht Teigsträngen hergestellt.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung für das Flechten klingt im ersten Moment etwas kompliziert, mit etwas Übung und Geschick ist sie jedoch gut machbar. Der Teig wird in acht Stränge gerollt, die etwa so dick sein sollten wie der Daumen. Am oberen Ende werden die Stränge leicht zusammengedrückt und können mit einem Buch oder einem Topf beschwert werden.

Dann werden die Stränge in zwei Vierergruppen nebeneinander gelegt, wobei in der Mitte ein größerer Abstand gelassen werden sollte. Um den Überblick zu bewahren, kann hier auch ein Kochlöffel dazwischen gelegt werden. Bei jeder Flechtung werden die beiden äußeren Stränge einer Gruppe miteinander verflochten. Im ersten Schritt werden der äußerste linke Strang waagerecht nach rechts und der äußerste rechte Strang waagerecht nach links gelegt.

Danach wird der zweite linke Außenstrang ebenfalls gerade nach rechts gelegt und unterhalb des ehemals äußersten linken Außenstranges abgelegt. Nun werden die beiden linken Außenstränge senkrecht nach unten geführt und links von der Mitte abgelegt.

 

Dann wird der ehemals rechte äußerste Strang unter dem den zweiten rechten Außenstrang senkrecht nach unten geführt und rechts von der Mitte abgelegt. Damit ist die erste Flechtrunde abgeschlossen und auf diese Weise wird der gesamte Zopf geflochten.

Dann wird der Mozartzopf auf ein Backblech gelegt, das entweder gebuttert oder mit Backpapier ausgelegt ist und vorsichtig etwas in die Länge gezogen. Die Enden des Zopfes werden unter den Zopf geklappt, der Zopf abgedeckt und sollte nun noch ein Mal etwa 20 Minuten ruhen. Zwischenzeitlich wird der Backofen auf 200 Grad vorgeheizt, der Zopf mit etwas Milch bestrichen, damit er eine schöne goldbraune Farbe erhält, und etwa 35 bis 40 Minuten lang gebacken.  

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Mozartzopf flechten

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv