Adventskranz flechten

Adventskranz flechten 

 

Der Adventskranz blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Früher wurden Adventskränze vor allem aus Stroh geflochten und der geschlossene Kreis sollte vor den bösen Gestalten der Mittwinterzeit schützen. Etwas später ging man dann dazu über, grüne Adventskränze zu flechten, die mit goldenen und roten Bändern verziert und auch als Zauberkränze bezeichnet wurden.

Zeitgleich symbolisierte der runde, glänzende und mit Kerzen bestückte Kranz auch die Sonne, die Licht und Wärme in die dunkle Jahreszeit bringen sollte. Um etwa 1860 kam die Tradition auf, Adventskränze aus Tannen- oder Fichtenzweigen zu flechten und sie mit vier meist roten Kerzen zu verzieren.

Fortan wurde an jedem Adventssonntag ein Licht angezündet, um am ersten Adventssonntag das neue Kirchenjahr einzuläuten und sich auf die Ankunft des Herrn vorzubereiten. Heute werden Adventskränze aus unterschiedlichen Materialien gebunden und in verschiedenen Farben dekoriert.

 

 

Anleitung für den Adventskranz 

Möchte man selbst einen Adventskranz flechten, ist dies recht einfach, wenn man einige wesentliche Punkte beachtet. Aus welchem Material der Kranz gebunden wird, also ob aus beispielsweise Tannen- oder Fichtenzweigen, Thuja oder Efeu, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen und die Anleitung bleibt im Grunde genommen immer gleich.

Das Grundgerüst für den Adventskranz bildet ein Ring. Hierfür kann man auf einen fertigen Ring aus Stroh, Weide, Steckmasse oder Styropor zurückgreifen, möglich ist aber genauso, den Ring aus Draht oder Zeitungspapier zu fertigen. Dann wird das Flechtmaterial in kurze Stücke geschnitten und mehrere dieser Stücke zu einem kleinen Strauß zusammengefasst. Diese Sträußchen werden so auf dem Ring platziert, dass sie ihn von oben und den Seiten abdecken.

Zum Befestigen der Sträußchen werden diese mit Draht umwickelt und die nächsten Sträußchen dann wieder so überlappend aufgelegt, dass sie die vorhergehende Drahtstelle verdecken. Wichtig beim Flechten ist, dass immer nur in eine Richtung gearbeitet wird. Um das letzte Sträußchen einzuarbeiten, wird das erste Sträußchen etwas angehoben und damit ist der Adventskranz auch schon fertig und kann ganz nach Geschmack ausgeschmückt werden.  

Wird der Adventskranz aus langen Ranken geflochten, beispielsweise Efeuranken oder Weidenruten, dient ein dünner Ring als Grundgerüst. Die erste Ranke wird an dem Ring befestigt und um den Ring geschlungen. Danach werden weitere Ranken recht locker um den Kranz gewickelt, bis der Ring nicht mehr zu sehen ist und der Kranz den gewünschten Durchmesser hat. 

 

Hier eine Bastelanleitung für eine Adventskranz-Löschvorrichtung:

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Adventskranz flechten

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv