Flechten lernen

Flechten lernen 

 

Im Grunde ist es recht einfach zu flechten, lernen kann man dies am besten, indem man unterschiedliche Muster ausprobiert und diese Zöpfe dann mehrfach übt. Die ersten Zöpfe werden dabei sicher nicht ganz gerade und gleichmäßig werden, aber nach einigen wenigen Versuchen werden zweifelsohne schöne Ergebnisse erzielt.

Zum Üben können die unterschiedlichsten Materialien verwendet werden, beispielsweise Haare, Bänder, Wolle, Garne oder auch Papierstreifen. Jeder Zopf basiert auf einem einfachen Muster, das auf eine beliebige Anzahl von Strängen erweitert werden kann. Ist das Grundmuster für einen Zopf verstanden, ist es also möglich, unterschiedlichste Zopfvarianten zu flechten, ohne jedes Mal eine gesonderte Anleitung zu benötigen. Zunächst unterscheiden sich Zöpfe darin, ob die Anzahl der Stränge gerade oder ungerade ist.

 

Flechten lernen

Die Anleitung 

 

Bei einer ungeraden Anzahl von Strängen bildet der Dreierzopf das Grundmuster. Dieser wird geflochten, indem zunächst der rechte Strang über den mittleren Strang hinweg in die Mitte gelegt wird, danach wird der linke Strang über den mittleren Strang in die Mitte gelegt. Wird dieses Grundschema nun auf einen Zopf mit fünf Strängen erweitert, wird zunächst der rechte Strang über den zweiten und unter den dritten Strang in die Mitte gelegt, anschließend wird der linke Strang über den zweiten und unter den dritten Strang hinweg in die Mitte geführt.

Die Grundanleitung für Zöpfe mit einer ungeraden Anzahl an Strängen wird immer dahingehend erweitert, dass die außenliegenden Stränge jeweils im Wechsel über und unter den danebenliegenden Strängen in die Mitte gelegt werden.

Bei geflochtenen Zöpfen mit einer geraden Anzahl an Strängen bildet der Vierzopf das Grundmuster. Hierbei wird der rechte Strang über den zweiten und unter den dritten Strang gelegt, so dass der rechte Strang jetzt der zweite Strang von links ist. Danach wird der linke Strang über den zweiten und unter den dritten Strang gelegt und liegt jetzt als zweiter Strang auf der rechten Seite.

Die Anzahl der Stränge kann auch hier beliebig erweitert werden und das Grundschema für Zöpfe mit einer geraden Anzahl von Strängen besteht immer darin, dass die rechten Außenstränge über, unter und dann wieder über die Stränge nach links geführt werden, während die linken Außenstränge unter, über und unter die Stränge nach rechts gelegt werden. Eine Besonderheit ergibt sich bei gewobenen Zöpfen. Diese werden zwar nach den Grundschemata geflochten, allerdings werden die Seiten nicht gewechselt, was bedeutet, dass das Flechten nicht im Wechsel von der rechten und der linken Seite aus erfolgt, sondern immer nur von einer Seite.

Alles wichtige zum Lernen, finden Sie auf http://www.online-lernprogramme.de/

Mehr Anleitungen und Tipps zum Flechten:

Thema: Flechten lernen 

 

 

 

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 5 anderen Abonnenten an

Archiv