Anleitung – eine Tasche flechten

Anleitung: eine Tasche flechten

(z.B. aus Stoff oder Folie)  

Taschen sind zum einen praktisch, zum anderen aber auch beliebte Accessoires. Insofern kann es nicht schaden, eine Auswahl an Taschen parat zu haben, um je nach Anlass ein passendes und geeignetes Modell auswählen zu können.

Wer dabei auf besondere, ausgefallene und echte Unikate zurückgreifen möchte, kann durchaus selbst kreativ werden und seine Taschen selbst anfertigen.  

 

Eine Idee hierfür stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es um eine geflochtene Tasche, die in den verschiedensten Größen und aus den unterschiedlichsten Materialen hergestellt werden kann. So eignen sich beispielsweise Kunststoffplanen oder stabilere Folien, aber genauso können auch Stoffreste, Rollladengurte oder leere, saubere Tetrapacks verarbeitet werden.

 

 

Hier also die Anleitung für eine geflochtene Tasche:   

 

Eine Tasche flechten – die Materialien

·         Folie, Stoff, Kunststoffplane, Gurte oder ein anderes Material für die Tasche
·         Karton, Schaumstoff, Kissen oder Ähnliches als Arbeitsunterlage
·         Stecknadeln
·         Schere und Lineal
·         Nieten, Nähmaschine oder Nadel und Garn  

 

Eine Tasche flechten – eine Anleitung

 

 

1. Schritt: die Streifen zuschneiden

Als erstes werden die Streifen für die Tasche zugeschnitten. Wie breit die Streifen gewählt werden, bleibt grundsätzlich dem eigenen Geschmack überlassen. Je breiter die Streifen sind, desto einfacher und schneller lässt sich die Tasche aber flechten.

Wichtig ist zudem, dass die Streifen alle exakt die gleiche Breite haben, denn andernfalls wird das Geflecht unregelmäßig und es entstehen Löcher. Die erforderliche Länge der Streifen hängt von der gewünschten Größe der Tasche ab. Dabei errechnet sich die Länge aus der doppelten Höhe der Tasche plus Boden und beidseitig einigen Zentimetern Zugabe für den Abschluss.

Soll die Tasche beispielsweise 30cm hoch werden und sollen der Boden und die Seiten 6cm breit sein, werden für die Tasche 66cm lange Streifen benötigt. Da die Streifen aber für einen stabilen Rand noch zurückgeflochten werden müssen, sollten rund 80cm lange Streifen vorbereitet werden.

Können aus dem verwendeten Material keine ausreichend langen Streifen zugeschnitten werden, werden die kürzeren Stücke einfach zusammengeklebt oder zusammengenäht, bis die benötigte Länge erreicht ist.   Die Anzahl der Streifen hängt ebenfalls von der gewünschten Taschengröße ab und kann selbst bestimmt werden. 

 

2. Schritt: die waagerechten Streifen auf der Unterlage anordnen

Sind die Streifen vorbereitet, kann das Flechten der Tasche beginnen. Als Hilfsmittel kommt dabei eine Arbeitsunterlage zum Einsatz. Bei der Unterlage kann es sich beispielsweise um einen Karton, ein Stück Schaumstoff oder ein Kissen handeln, wobei die Unterlage die Breite und die Form der Tasche bestimmt. Das Grundgerüst der Tasche bilden waagerechte Streifen.

Diese Streifen werden zunächst um die Unterlage gelegt und die Stelle, an der die Enden aufeinandertreffen, wird markiert. Dann werden die Streifen zu Ringen zusammengeklebt oder -genäht und anschließend auf der Unterlage angeordnet.

Der unterste Streifen bildet dabei den unteren Rand der Tasche und muss deshalb bündig mit der Unterlage abschließen. Je nachdem, wie hoch die Tasche werden soll, werden entsprechend viele waagerechte Streifen angelegt und eng zusammengeschoben. 

 

 

3. Schritt: den ersten Streifen einflechten

Jetzt wird der erste senkrechte Streifen eingeflochten. Dieser Streifen ergibt die beiden Seitenteile und den Boden der Tasche. Um den Streifen einzuarbeiten, wird ein Ende mit Stecknadeln oberhalb der waagerechten Streifen auf einer Seite der Unterlage festgesteckt.

Das andere Ende wird dann im Wechsel unter und über die waagerechten Streifen nach unten geflochten. Anschließend wird der Streifen auf der Unterseite der Unterlage auf die andere Seite geführt und hier wieder abwechselnd unter und über den waagerechten Streifen nach oben geflochten. Wird mit schmalen Streifen gearbeitet oder soll eine tiefe Tasche angefertigt werden, werden so viele Streifen eingeflochten, bis die Seiten und der Boden abgedeckt sind.  

 

4. Schritt: die weiteren Streifen verflechten

Wenn die beiden Seiten fertig sind, geht es mit der Vorder- und der Rückseite der Tasche weiter. Hierfür wird der erste Streifen an einer Seitenkante der Vorderseite angelegt und an einem Ende oberhalb der waagerechten Streifen mit Stecknadeln festgesteckt.

Anschließend wird das andere Ende immer im Wechsel einmal unter und einmal über die waagerechten Streifen auf der Vorderseite nach unten, über den Boden hinweg und auf der Rückseite wieder nach oben geflochten. Nach dem gleichen Prinzip werden dann auch alle anderen Streifen eingearbeitet, bis die gesamte Vorder- und Rückseite sowie der Boden abgedeckt sind.

Wichtig dabei ist aber, dass die senkrechten Streifen im Wechsel einmal unter dem ersten waagerechten Streifen und einmal über den ersten waagerechten Streifen hinweg eingeflochten werden.

 

[Grafik-Anleitung Tasche flechten] 

 

5. Schritt: den oberen Rand arbeiten

Sind alle Streifen eingearbeitet, können die Stecknadeln entfernt und die Tasche von der Unterlage abgenommen werden. Die überstehenden Enden werden dann nach innen umgeklappt, auf der Innenseite verflochten und festgesteckt.

Wer möchte, kann den Rand nun zusätzlich noch abnähen oder einen weiteren waagerechten Streifen in der Mitte zusammenfalten, über den Rand legen und als oberen Abschluss festkleben. 

 

 

6. Schritt: die Henkel anbringen

Nun braucht die Tasche nur noch Henkel. Dafür werden zwei weitere Streifen zugeschnitten und entweder angenäht oder mit Nieten an der Tasche befestigt.

Wer möchte, kann für die Henkel aber auch dünnere Streifen zuschneiden und diese zu Kordeln oder Zöpfen verflechten. Möglich ist außerdem, einen Futterstoff in die Tasche einzunähen oder einen weiteren kurzen Streifen als Verschluss anzubringen. 

 

Mehr Flechtanleitungen und Flechtvorlagen:

Thema: Anleitung - eine Tasche flechten z.B. aus Stoff oder Folie

Kommentare

Teilen
Menü
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 5 anderen Abonnenten an

Archiv