Basteln mit Schnüren – 2 Ideen zum Nacharbeiten

Basteln mit Schnüren – 2 Ideen zum Nacharbeiten 

Schnur ist ein recht unscheinbares Material und wird eher mit praktischen Dingen in Verbindung gebracht. Dabei eignen sich Schnüre auch prima als Bastelmaterial.

Und zwei Ideen zum Nacharbeiten stellen die folgenden Anleitungen vor!

Etwas festbinden, ein Paket verschnüren, eine gerade Linie markieren oder etwas bespannen: Das sind typische Anwendungen, die den meisten einfallen, wenn von Schnur die Rede ist. Doch Schnur muss nicht immer nur für praktische Tätigkeiten verwendet werden. Stattdessen lassen sich mit Schnüren auch viele tolle Dinge basteln. Wandbilder und Tischsets beispielsweise. Wie das geht?

Hier sind die Anleitungen!

 

1. Bastelidee mit Schnüren: chices Wandbild

Ein Wandbild muss nicht immer nur gemalt sein oder aus einem Foto bestehen. Auch mit simpler Schnur lässt sich ein originelles Kunstwerk gestalten. Dafür werden folgende Materialien benötigt:

  • ·         Holzbrett im Wunschformat, naturbelassen oder farbig grundiert
  • ·         Nägel
  • ·         Schnur
  • ·         Hammer
  • ·         Schere
  • ·         Papier, Bleistift und Schere für die Schablone

Als erstes wird eine Schablone mit dem Motiv des Bildes angefertigt. Besonders gut kommen übrigens ganz einfache, geometrische Formen zur Geltung. Denn durch das Gewirr aus Schnüren wirken sie herrlich lebendig. Als Motiv bietet sich also beispielsweise ein Quadrat, ein Kreis, ein Rechteck, ein Herz oder Stern an. Die Idee hinter der Schablone ist lediglich, dass keine Hilfslinien auf das Holz gezeichnet werden müssen. Sie würden nämlich sichtbar bleiben.

Ist die Entscheidung für eine Form gefallen, wird sie also auf das Papier aufgezeichnet und ausgeschnitten. Anschließend wird die Schablone auf dem Holzbrett positioniert. Damit das Papier nicht verrutscht, kann es mit einem kleinen Klebestreifen fixiert werden. Dann werden um die Schablone herum Nägel in das Holz eingeschlagen. Dabei sollten die Nägel in möglichst gleichmäßigen Abständen zueinander und eher eng nebeneinander angeordnet werden. Ist die Schablone rundherum mit Nägeln umrandet, wird sie entfernt.

Jetzt wird das eigentliche Bild gestaltet. Dazu wird das Ende der Schnur um einen Nagel gewickelt und mit einem Knoten gesichert. Das kurze, überstehende Ende kann mit der Schere abgeschnitten werden. Die Schnur wird dann zum nächsten Nagel geführt, um diesen Nagel gelegt und anschließend zu einem anderen Nagel geführt. So wird immer weiter gearbeitet, bis alle Nägel mindestens einmal umwickelt sind. Dabei kann der Schnurverlauf ruhig unterschiedlich sein. Die Schnur kann also beispielsweise mal bis zum gegenüberliegenden Nagel und mal nur zum Nachbarnagel führt werden. Ebenso ist möglich, zwischendurch die Richtung zu wechseln. Nach und nach entsteht auf diese Weise ein schönes Schnurgewirr. Zum Schluss muss die Schnur nur noch am letzten Nagel mit einem Knoten gesichert und das Ende abgeschnitten werden. Fertig!

Hier die Anleitung noch einmal als Grafik: [Schnurbild]

Schnurbild

 

2. Bastelidee mit Schnüren: Tischsets

Rustikale Tischsets in Naturfarben sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch ganz schön praktisch. Und in Flecht- oder Web-Optik sind sie derzeit außerdem voll im Trend. Allerdings sind solche Tischsets nicht ganz billig. Dabei gibt es eine simple Möglichkeit, wie sie aus Schnur selbst hergestellt werden können. Benötigt werden dafür folgende Materialien:

  • ·         Pappe
  • ·         Zirkel oder runder Gegenstand
  • ·         Schere
  • ·         Schnur
  • ·         Nadel mit großem Nadelohr

Das Grundgerüst für das Tischset bildet ein Kreis aus Pappe. Dafür wird auf den Pappkarton ein Kreis aufgezeichnet, der etwas größer ist als die gewünschte Größe des Tischsets. Nachdem der Pappkreis ausgeschnitten ist, werden rundherum kleine Kerben in den Rand geschnitten. Die Kerben müssen nicht sehr tief sein. Allerdings sollten sie möglichst gleichmäßig angeordnet sein.

Ist der Kreis vorbereitet, wird er mit Schnur bespannt. Dafür wird ein Ende der Schnur auf der Rückseite festgehalten. Dann wird die Schnur in eine Kerbe eingelegt und zur Kerbe auf der gegenüberliegenden Seite geführt. In diese Kerbe wird die Schnur eingelegt, auf der Rückseite der Kerbe zur benachbarten Kerbe geführt und über die Nachbarkerbe wieder zur gegenüberliegenden Seite geführt. So geht es rundherum weiter, bis der ganze Pappkreis bespannt und die Ausgangskerbe wieder erreicht ist. Dann wird die Schnur abgeschnitten und das Ende mit dem anderen Ende auf der Rückseite fest verknotet.

Nun wird ein sehr langes Stück Schnur abgeschnitten und auf die Nadel aufgefädelt. Das Ende der Schnur wird an einem Spannfaden in der Mitte festgeknotet. Anschließend wird die Nadel immer im Wechsel einmal über und einmal unter den nächsten Spannfaden geführt. Zu Beginn ist das noch etwas schwieriger, weil die Spannfäden dicht nebeneinander liegen. Mit jeder Runde ist das Muster aber besser zu erkennen.

Jedenfalls wird die Schnur immer weiter verarbeitet, bis der Rand des Pappkreises fast (oder der gewünschte Durchmesser des Tischsets) erreicht ist. Hier wird das Ende der Schnur um einen Spannfaden gelegt und mit einem Knoten gesichert. Danach kann die Schnur abgeschnitten werden. Sollte die Schnur zwischendurch enden, wird ein neues Stück Schnur abgeschnitten und das Ende mit dem Ende der ersten Schnur verknotet. Dann kann mit der neuen Schnur weitergearbeitet werden.

Nun muss das Tischset noch vom Pappkreis abgenommen werden. Dazu werden zwei benachbarte Spannfäden aufgeschnitten und miteinander verknotet. Dann ist das nächste Spannfadenpaar an der Reihe, das ebenfalls aufgeschnitten und verknotet wird. So geht es reihum weiter. Zum Schluss können die überstehenden Enden noch abgeschnitten werden. Fertig!

Tischset

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Basteln mit Schnüren – 2 Ideen zum Nacharbeiten

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 5 anderen Abonnenten an

Archiv