Armbänder flechten – 3 Ideen und Anleitungen

Armbänder flechten – 3 Ideen und Anleitungen

 

Vor allem Frauen haben Spaß an Schmuck. Schließlich sieht ein Schmuckstück schön aus und kann dafür sorgen, dass ein Outfit erst so richtig rund ist. Eine ganz besondere und sehr individuelle Note hat Schmuck dabei dann, wenn er selbst angefertigt ist.

Dafür wiederum braucht es weder großartige Vorkenntnisse noch eine umfangreiche Sammlung an Bastelmaterialien. Stattdessen lassen sich tolle Schmuckstücke auch aus ganz einfachen Mitteln herstellen.

 

Hier sind drei Ideen für geflochtene Armbänder!

 

1. Idee: Anleitung – ein Armband aus drei Ketten

Manchmal finden sich im Schmuckkästchen einfache, dünne Halskettchen, bei denen der Verschluss kaputt ist, die sich unlösbar verknotet haben oder die zum Tragen einfach zu langweilig sind. Solche Halskettchen können prima zu einem chicen Armband verarbeitet werden. Wer keine ausgemusterten Halskettchen hat, kann sich auch dünne Gliederketten aus dem Baumarkt besorgen. Für ein Armband werden dann

  • ·         3 Ketten,
  • ·         2 kleine Abschlussringe,
  • ·         1 Kettenverschluss,
  • ·         1 Steck- oder Sicherheitsnadel und
  • ·         die Schmuckzange

benötigt. Als erstes werden die drei Ketten auf die gewünschte Länge gekürzt. Dabei gilt aber zu bedenken, dass sich die Gesamtlänge durch das Flechten verringert. Um wie viel kürzer die Ketten werden, hängt davon ab, wie dick die Ketten sind und ob eher locker oder fest geflochten wird. Wer unsicher ist, kann die Ketten deshalb auch erst einmal lang lassen, flechten und später dann abschneiden.

Nun werden die drei Ketten auf einen Abschlussring aufgefädelt und der Ring geschlossen. Damit das Flechten leichter geht, kann der Ring mittels Steck- oder Sicherheitsnadel auf einem Kissen, der Sofalehne oder einer ähnlichen Stelle festgesteckt werden. Dann werden die drei Ketten ganz normal miteinander verflochten.

(Zum Flechten wird also immer abwechselnd einmal die rechte Kette über die mittlere Kette hinweg und einmal die linke Kette über die mittlere Kette hinweg in der Mitte abgelegt.)

Ob die Ketten sehr fest oder eher locker miteinander verflochten werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Ist das untere Ende erreicht, werden die drei Kettenenden am zweiten Abschlussring befestigt. Dann muss nur noch der Kettenverschluss an den beiden Ringen angebracht werden und schon ist das Armband fertig.

 

2. Idee: Anleitung – ein Armband aus Kette und Zopf

Dieses Armband kombiniert eine schlichte, aber derbere Kette mit einem Zopf aus Stickgarn. Für das Armband werden benötigt:

  • ·         1 Kette mit größeren Gliedern
  • ·         Stickgarn
  • ·         1 Kettenverschluss
  • ·         Schmuckzange
  • ·         Nadel (die Nadel muss durch die Kettenglieder geschoben werden können)
  • ·         Schere

Zuerst wird die Kette auf die benötigte Länge zugeschnitten. Die richtige Länge lässt sich am einfachsten ermitteln, indem die Kette einmal ums Handgelenk gelegt wird. Ist die Kette gekürzt, kann an den beiden Enden auch gleich der Kettenverschluss befestigt werden.

Nun geht es mit dem Zopf weiter. Dafür werden von dem Stickgarn neun gleichlange Stücke abgeschnitten. Eine Länge von etwa 35 cm sollte dabei ausreichen. Ob das Stickgarn in einer Farbe oder in unterschiedlichen Farben gewählt wird, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Die neun Stickgarnstränge werden nun an einem Ende miteinander verknotet. Dann werden die neun Stränge in drei Partien (also drei Partien aus je drei Strängen) aufgeteilt und zu einem normalen Zopf miteinander verflochten. Wenn der Zopf die gleiche Länge erreicht hat wie die Kette, wird er auch am unteren Ende mit einem Knoten fixiert. Das überschüssige Garn kann abgeschnitten werden.

Jetzt muss der Zopf nur noch an die Kette angenäht werden. Dazu wird ein langes Stück Stickgarn auf die Nadel aufgefädelt. Dann werden die Kette und der Zopf nebeneinander gelegt, die Kette ist dabei links, der Zopf rechts. Nun wird die Nadel von hinten nach vorne durch das erste Glied der Kette geschoben. Anschließend wird die Nadel nach rechts geführt und von oben nach unten durch die erste Flechtung des Zopfes gestochen. Dann geht es wieder zurück nach links in Richtung Kette. So wird fortgefahren, bis der Zopf über die gesamte Länge an der Kette befestigt ist.

 

3. Idee: Anleitung – ein Armband mit einer geflochtenen Blüte

Blumen gehören zu den Klassikern unter den Motiven für Stoffe und Accessoires. Ein Schmuckband, das als Armband, in längerer Form aber auch als Halskette, Haarband oder sogar Gürtel getragen werden kann, wird aus folgenden Materialien gebastelt:

  • ·         1 Stoffrest, etwa 15 x 5 cm groß
  • ·         Stickgarn, farblich passend zum Stoff
  • ·         Draht in Silber oder Gold
  • ·         Satinband
  • ·         Perle, Knopf oder Schmucksteinchen
  • ·         Nadel und Faden
  • ·         Bastelkleber
  • ·         Schere und Schmuckzange

Als erstes wird die Basis der Blume angefertigt. Dafür wird das Stoffstück der Lange nach zusammengeklappt, die Vorderseiten (also die schönen Seiten) zeigen dabei nach außen. Dann wird ein längerer Faden auf die Nadel aufgefädelt und der Stoffstreifen an der offenen, langen Kante entlang mit großen Stichen zusammengesteppt.

Wenn nun behutsam an dem Nähfaden gezogen wird, zieht sich der Stoff zusammen und eine runde Stoffblüte entsteht. Nun können die Enden der Stoffblume noch aufeinandergelegt, ein wenig umgeklappt und mit wenigen Stichen unsichtbar zusammengenäht werden. Der Faden wird jetzt aber noch nicht abgeschnitten.

Für die geflochtene Blüte werden ein Stück Draht und ein doppelt so langes Stück Stickgarn abgeschnitten. Das Stickgarn wird in der Mitte zusammengelegt und am Mittelpunkt des Garns wird der Draht befestigt. Anschließend werden die drei Stränge zu einem Zopf miteinander verflochten. Am unteren Ende wird der Zopf fixiert, indem der Draht um das Stickgarn gewickelt wird.

Der Zopf wird dann zu einer Blüte geformt. Durch den Draht bleibt die Blüte in Form. Die geflochtene Blüte wird nun mittig auf die Stoffblüte gesetzt und festgenäht. Dann wird die fertige Blüte auf das Satinband genäht. Zum Schluss wird noch eine kleine Perle, ein Schmucksteinchen oder ein Knopf in die Blütenmitte geklebt, um die Nahtstelle zu kaschieren.

Mehr Flechtanleitungen, Flechtmuster, Tipps und Vorlagen:

Thema: Armbänder flechten – 3 Ideen und Anleitungen

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv