Anleitung für eine Geschenkverpackung aus Filz und Kordel

Anleitung für eine Geschenkverpackung aus Filz und Kordel 

Wer irgendwo eingeladen ist oder jemanden besucht, bringt oft eine Kleinigkeit mit. Dabei muss es sich nicht um ein großes Geschenk handeln, sondern es geht eher um ein kleines Mitbringsel als nette Geste. Manchmal erhalten auch die Gäste auf einer Feier Gastgeschenke als kleine Erinnerung.

Auch solche Geschenke wollen aber hübsch verpackt sein. Nun können Geschenke natürlich ganz klassisch in Papier eingeschlagen und mit Geschenkband dekoriert werden. Solche Geschenkverpackungen landen aber nach ihrem einmaligen Einsatz meist im Müll. Geschenkschachteln oder Geschenktaschen wiederum, die mehrere Male verwendet werden können, sind recht teuer und sie selbst zu basteln, ist vor allem bei einer größeren Stückzahl ziemlich aufwändig.

Aber es gibt eine schöne Alternative:

eine Geschenkverpackung aus Filz. Sie lässt sich im Handumdrehen anfertigen und kann später als Aufbewahrungsmöglichkeit für Kleinkram weiterverwendet werden. Dekoriert mit einer selbstgemachten Kordel, die die Verpackung zusammenhält und für eine schöne Optik sorgt, entsteht so eine individuelle Geschenkverpackung.

Und wie sie angefertigt wird, erklärt die folgende Anleitung: 

 

Die Materialien für eine Geschenkverpackung aus Filz und Kordel

  • ·         dünner Bastelfilz
  • ·         Wolle, Garn oder Schnur
  • ·         Schere und Lochzange
  • ·         Lineal und Bleistift
  • ·         Geschenkanhänger und Deko nach Wunsch

 

Die Anleitung für eine Geschenkverpackung aus Filz und Kordel

1. Schritt: die Kordel anfertigen

Zuerst wird die Kordel hergestellt. Dafür werden drei Fäden abgeschnitten, die jeweils vier Meter lang sind. Bestehen die Fäden alle aus dem gleichen Material, entsteht eine einfarbige Kordel. Für eine bunte Kordel können aber auch Fäden in unterschiedlichen Farben verwendet werden. Ein Materialmix ist ebenfalls möglich.

Die drei Fäden werden nun nebeneinandergelegt und in der Mitte zusammengeklappt. Dadurch entsteht eine Art U mit einer geschlossenen Seite und einer Seite, bei der die sechs Enden der Fäden lose sind. An dem offenen Ende werden die Fäden mit einem Knoten zusammengebunden.

Jetzt wird das geschlossene Ende an eine Türklinke gehängt. In das andere Ende, dort wo der Knoten ist, wird ein Bleistift eingeschoben. Dann werden die Fäden straff gespannt und der Bleistift um die eigene Achse gedreht. Dadurch verdreht sich die Schnur. Wichtig dabei ist, die Fäden immer schön straff auf Spannung zu halten.

Nach einiger Zeit kann getestet werden, ob schon lange genug gedreht wurde. Dazu werden die Fäden etwas lockerer gelassen. Wenn sich die Schnur daraufhin umeinander windet, reichen die Drehungen aus.

Um aus der Schnur nun eine Kordel werden zu lassen, werden die Fäden noch einmal straff gespannt. Dann wird die Schere auf die Schnur gesteckt und bis in die Mitte der Schnur geschoben. (Die Schere wird aber nur so aufgesteckt, dass die Schnur in der kleinen Öffnung zwischen den beiden Griffen verläuft. Die Schere wird nicht aufgefädelt, indem die Schnur durch einen Griff gesteckt wird!)

Jetzt wird der Bleistift herausgezogen und das andere Ende von der Türklinke abgenommen. Anschließend werden beide Enden in eine Hand genommen und hochgehoben. Durch die Schere als Gewicht hängt die Schnur in der Mitte nach unten und beginnt sofort, sich zusammenzudrehen. So entsteht wie von Zauberhand eine Kordel. 

Ist die Kordel fertig, wird die Schere entfernt. Damit die Kordel saubere Abschlüsse bekommt, kann sie an beiden Enden mit einem Stück Garn fest umwickelt werden. Danach können die Enden ordentlich zurechtgeschnitten werden. Damit ist die Kordel fertig.

 

2. Schritt: die Filzverpackung vorbereiten

Für die Geschenkverpackung wird der Bastelfilz in ein Quadrat in der gewünschten Größe zugeschnitten. Anschließend werden parallel zu den Kanten Löcher in den Filz gearbeitet. Die Löcher müssen so groß sein, dass die Kordel hindurchgefädelt werden kann. Außerdem sollten die Löcher etwas Abstand zu den Kanten haben. Wenn der Filz später zusammengezogen wird, ergibt sich so ein schöner Abschluss. Pro Kante werden dabei vier Löcher gestochen. Am einfachsten lassen sich die Löcher mit einer Lochzange arbeiten, ansonsten kann aber auch die Schere verwendet werden.

[Grafik Geschenkverpackung]

Geschenkverpackung

 

3. Schritt: die Geschenkverpackung fertig stellen

Sind der Filz und die Kordel vorbereitet, muss die Geschenkverpackung nur noch zusammengefügt werden. Dafür wird die Kordel von unten nach oben durch ein Loch gefädelt und soweit herausgezogen, dass auf der Rückseite nur ein kurzes Stück hängen bleibt. Das andere, lange Ende der Kordel wird dann abwechselnd einmal von oben nach unten und einmal von unten nach oben durch die übrigen Löcher geführt. Die Kordel verläuft dadurch im Wechsel auf der Außen- und der Innenseite der Verpackung, wobei die beiden Enden außen nebeneinander liegen. 

Jetzt kann das Geschenk mittig auf den Filz gelegt werden. Anschließend muss nur noch die Kordel zusammengezogen werden. Dadurch stellt sich der Filz auf und die Verpackung schließt sich. Die Kordel kann nun zu einer schönen Schleife gebunden werden. Wer möchte, kann das Geschenk aber zusätzlich noch mit einem Geschenkanhänger oder anderer Deko verzieren. Fertig ist die selbstgemachte Geschenkverpackung!

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber zum Flechten:

Thema: Anleitung für eine Geschenkverpackung aus Filz und Kordel

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv