Anleitung: Fische aus Papierstreifen flechten

Anleitung: Fische aus Papierstreifen flechten 

Es gibt Bastelarbeiten aus Papier, die zwar toll aussehen, in der Anfertigung aber recht schwierig sind. Bei Origami-Figuren ist dies beispielsweise oft der Fall. Andersherum gibt es jedoch auch Bastelarbeiten, die kompliziert aussehen, dafür aber sehr einfach herzustellen sind. Ein Beispiel dafür stellt die folgende Anleitung vor.

Hierbei geht es um Fische, die aus Papierstreifen geflochten werden. Die Papierflechtfische können anschließend beispielsweise als Verzierung auf Geschenken oder Grußkarten angebracht, als Deko auf den Tisch gelegt, als Fensterschmuck im Badezimmer aufgehängt oder zu bunten Mobiles weiterverarbeitet werden. 

 

Fische aus Papierstreifen flechten – die Materialien

  • ·         Tonpapier in einer oder mehreren Farben
  • ·         Schere
  • ·         Lineal und Bleistift
  • ·         Klebstoff
  • ·         Filzstift oder Klebeaugen nach Wunsch

 

Fische aus Papierstreifen flechten – die Anleitung

Die Papierfische können sowohl einfarbig als auch bunt angefertigt werden. Sollen es bunte Papierfische sein, können sie bis zu sechs verschiedene Farben haben. Damit die Anleitung verständlicher wird, basteln wir die Fische aus Papierstreifen in zwei Farben, nämlich Rosa und Grau. Und keine Sorge: Was in der Theorie vielleicht etwas kompliziert klingt, ist in der Praxis ganz einfach und ergibt sich fast von selbst!

Also, los geht’s:

 

1. Die Papierstreifen zuschneiden

Als erstes werden aus dem Tonpapier sechs Papierstreifen zurechtgeschnitten, die je 2 cm breit und 25 cm lang sind.

Dadurch entstehen schön große Fische. Wer seine Papierfische noch größer oder andersherum kleiner anfertigen möchte, kann die Länge und die Breite der Papierstreifen aber natürlich variieren. Für einen zweifarbigen Fisch werden drei Papierstreifen in einer Farbe und drei Papierstreifen in einer anderen Farbe zugeschnitten. In unserem Fall sind es also drei graue und drei rosafarbene Papierstreifen. Genauso ist jedoch möglich, für die Papierstreifen Tonkarton in nur einer Farbe oder in bis zu sechs verschiedenen Farben zu verwenden.

Sind die sechs Papierstreifen zurechtgeschnitten, werden sie alle einmal längs gefaltet, also in der Mitte zusammengeklappt.

 

2. Die grauen Papierstreifen verarbeiten

Nun wird ein rosafarbener Papierstreifen waagerecht hingelegt. Die Knickkante zeigt dabei nach rechts, die offene Seite nach links. Auf diesem rosafarbenen Papierstreifen werden jetzt die drei grauen Papierstreifen positioniert. Die grauen Papierstreifen verlaufen senkrecht, also im rechten Winkel zum rosafarbenen Papierstreifen. Die Falze der grauen Streifen zeigen nach oben, die offenen Seiten nach unten. Im Prinzip hängen die grauen Papierstreifen also auf dem rosafarbenen Streifen, und zwar so:

·         Der erste graue Papierstreifen wird über den vorderen Flügel des rosafarbenen Streifens gelegt. Dann wird der graue Streifen bis ganz an den rechten Rand geschoben. 

·         Der zweite graue Papierstreifen wird über den hinteren Flügel des rosafarbenen Streifens gelegt.

·         Der dritte graue Papierstreifen wird wie der erste Streifen über den vorderen Flügel des rosafarbenen Streifens gelegt.

Anschließend werden die drei grauen Streifen so zusammengeschoben, dass sie genau nebeneinander liegen. Damit nichts mehr verrutschen kann, werden der erste und der dritte Streifen mit etwas Klebstoff fixiert.

 

3. Die rosafarbenen Papierstreifen einflechten

Jetzt werden die beiden verbliebenen rosafarbenen Streifen eingeflochten. Sie verlaufen, wie der erste rosafarbene Streifen, waagerecht und die Falze zeigen nach rechts. Eingeflochten werden die Papierstreifen so:

·         Der zweite rosafarbene Papierstreifen wird gegengleich zum ersten Streifen eingeflochten. Dafür wird der Papierstreifen von rechts nach links über den vorderen Flügel des rechten grauen Streifens geschoben, dann über den hinteren Flügel des zweiten grauen Streifens geführt und zuletzt wieder über den vorderen Flügel des linken grauen Streifens gelegt.

·         Der dritte rosafarbene Streifen wird wie der erste, oberste rosafarbene Streifen eingeflochten. Er verläuft somit erst unter, dann über und danach unter den vorderen Flügeln der grauen Streifen.

Auch die rosafarbenen Streifen werden möglichst bündig zusammengeschoben und mit etwas Klebstoff fixiert. 

 

4. Die Flossen gestalten

Sind alle Streifen verflochten, sollte ein Schachbrettmuster entstanden sein. Dabei liegen alle rosafarbenen Streifen in einer Richtung nebeneinander und alle grauen Streifen verlaufen nebeneinander in die andere Richtung. Zudem zeigen alle offenen Enden der Papierstreifen nach außen. Nun werden jeweils der mittlere rosafarbene Streifen und der mittlere graue Streifen abgeschnitten.

Die beiden Streifen auf jeder Seite, die jetzt noch überstehen, ergeben die Flossen. Damit der Fisch wie ein echter Fisch aussieht, werden die Flossen zurechtgeschnitten. Dabei können die Flossen einfach diagonal abgeschnitten werden. Schöner sieht es aber aus, wenn die Flossen leicht abgerundete Kanten bekommen. Wer die Schnittkanten nicht frei Hand aufzeichnen kann oder möchte, kann sich mit einem Kurvenlineal oder einem Teller als Schablone behelfen.

 

5. Den Fisch fertig stellen

Sind die Flossen zurechtgeschnitten, ist der Flechtfisch fertig. Wer möchte, kann ihn jetzt aber noch ausdekorieren, indem er ihm Augen aufmalt oder aufklebt, die Flossen mit Glitter bestreut oder andere Verzierungen aufbringt.

Und hier die ganze Anleitung noch einmal als Grafik:

[Grafik Fische]

Fische flechten

 

Mehr Flechtanleitungen, Flechtvorlagen und Tipps:

Thema: Anleitung: Fische aus Papierstreifen flechten

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv