Anleitung: Armbänder aus Lederschnüren und Knöpfen flechten

Anleitung: Armbänder aus Lederschnüren und Knöpfen flechten 

Selbstgemachter Schmuck liegt voll im Trend. Gleiches gilt für Accessoires aus Leder und für Arbeiten in Web- oder Flechtoptik. Warum also nicht alles miteinander verbinden und Armbänder aus Lederschnüren flechten?

Leder ist robust, sieht gut aus und passt sich vielen Stilen an. Deshalb ist Leder ein beliebtes Material für Schuhe, Jacken und Taschen. Doch auch Schmuck aus Leder ist sehr beliebt. Auf der anderen Seite sind Web- und Flechtarbeiten derzeit schwer angesagt. Eigentlich liegt es also nahe, zu geflochtenem Lederschmuck zu greifen.

Aber es ist nicht notwendig, solchen Schmuck für viel Geld fertig zu kaufen. Denn mit Lederschnüren lassen sich im Handumdrehen tolle Schmuckstücke kreieren. Und damit wird gleich noch ein weiterer Trend aufgegriffen, nämlich selbstgemachter Schmuck.

Wir haben uns eine Anleitung ausgedacht, bei der chice Armbänder aus Lederschnüren geflochten werden. Um die Armbänder noch etwas interessanter zu gestalten, werden außerdem Knöpfe eingearbeitet. Allerdings sind die Knöpfe nicht nur reine Deko. Stattdessen sorgt ein Knopf auch gleich für einen pfiffigen Verschluss.

Also, los geht’s!

 

Die Materialliste für ein geflochtenes Lederarmband mit Knöpfen

  • ·         4 lange Lederschnüre
  • ·         mehrere Knöpfe
  • ·         Schere

Die Lederschnüre können alle die gleiche oder unterschiedliche Farben haben. Zudem können sie alle gleichstark oder dünner und dicker sein. Auch die Knöpfe können gleich sein oder verschiedene Farben und Formen haben und aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wer es noch wilder mag, kann außerdem Perlen in seinem Armband verarbeiten.

 

Ein Armband aus Lederschnüren und Knöpfen flechten – die Anleitung

Das Armband gliedert sich in mehrere Abschnitte auf. Bei diesen Abschnitten sind die Lederschnüre mal verflochten und mal mit Knöpfen verziert. Dadurch entsteht ein schön abwechslungsreiches Armband.

Wie die einzelnen Abschnitte gestaltet und angeordnet werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Unser Vorschlag, bei dem das Armband dann ungefähr dreimal ums Handgelenk gewickelt wird, wäre aber folgender:

 

Der Anfang

Für das Armband werden die vier Lederschnüre zunächst zusammengenommen und an einem Ende miteinander verknotet. Neben diesem Knoten wird ein zweiter Knoten gebunden. Um den richtigen Abstand zwischen den beiden Knoten zu ermitteln, wird ein Knopf genommen.

Dieser Knopf wird später den Verschluss bilden. Deshalb muss der zweite Knoten so platziert werden, dass der Knopf gerade so zwischen den beiden Knoten durchgesteckt werden kann.

 

Der erste Abschnitt

Jetzt werden die vier Lederschnüre miteinander verflochten. Dazu werden sie in drei Stränge aufgeteilt. Zwei Stränge bestehen damit aus je einem Lederband und ein Strang besteht aus zwei Lederbändern. Dann werden die Lederschnüre wie ein ganz normaler Zopf geflochten: Erst wird der linke Strang über den mittleren Strang hinweg in der Mitte abgelegt, anschließend wird der rechte Strang über den mittleren Strang hinweg in die Mitte geführt. Dies wird fortlaufend wiederholt, bis etwa 5 cm geflochten sind. Dann wird der Zopf mit einem Knoten abgeschlossen.

Tipp: Das Flechten geht einfacher, wenn die Lederschnüre mit Klebeband am Tisch oder mit einer Sicherheitsnadel an einem Kissen, dem Sofa oder dem Hosenbein befestigt werden. Dadurch lassen sich die Bänder nämlich straff ziehen und gleichmäßig verarbeiten.

 

Der zweite Abschnitt

Nun können Knöpfe auf die Lederschnüre aufgefädelt werden. Dabei kann jedes Lederband einen Knopf bekommen oder es wird nur auf ein oder zwei Lederbänder ein Knopf aufgefädelt, während die anderen Lederbänder frei bleiben. Die Knöpfe sollten aber versetzt zueinander positioniert werden.

Und damit sie nicht verrutschen, wird vor und hinter jedem Knopf ein Knoten gebunden. Auch dieser Abschnitt des Armbandes wird dann wieder mit einem Knoten über alle vier Bänder abgeschlossen.

 

Der dritte  und der vierte Abschnitt

Im nächsten Abschnitt können die Lederschnüre zu Kordeln geflochten werden. Dazu werden je zwei Lederbänder genommen und umeinander gedreht. Damit sich die Kordeln nicht lösen, werden sie wieder mit Knoten gesichert.

Danach kann noch einmal ein Abschnitt mit losen Lederbändern und Knöpfen erfolgen. Dieser Abschnitt wird, wie gehabt, mit einem Knoten beendet.

 

Der fünfte Abschnitt

Der fünfte und letzte Abschnitt wird wie der erste Abschnitt gearbeitet. Hier werden die Lederschnüre somit wieder in drei Stränge aufgeteilt und zu einem normalen Zopf miteinander verflochten. Dabei sollte dieser Zopf genauso lang sein wie der erste Abschnitt, also ungefähr 5 cm. Dann folgt ein Knoten, um den Zopf zu fixieren.

 

Der Abschluss

Jetzt braucht das Armband noch einen Verschluss. Dafür wird ein letzter Knopf aufgefädelt. Hat der Knopf zwei Löcher, können die beiden mittleren Lederschnüre durch die Löcher geführt werden. Bei einem Knopf mit vier Löchern bietet es sich an, zwei Lederschnüre durch zwei Löcher und die beiden anderen Lederschnüre durch die beiden gegenüberliegenden Löcher zu fädeln. Ist der Knopf befestigt, werden die vier Lederschnüre noch ein kurzes Stückchen miteinander verflochten.

Anschließend werden sie verknotet und die überschüssigen Enden abgeschnitten. Damit ist das Lederarmband fertig. Um es anzulegen, wird es locker ums Handgelenk gewickelt. Dann wird der Verschlussknopf durch den Zwischenraum zwischen den beiden Knoten vom Anfang geschoben.

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Anleitung: Armbänder aus Lederschnüren und Knöpfen flechten

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 5 anderen Abonnenten an

Archiv