3 Anleitungen für Flechtfrisuren

3 Anleitungen für Flechtfrisuren

 

Flechtfrisuren waren eigentlich noch nie wirklich out. Seit einigen Jahren sind sie aber absolut im Trend. So werden Zöpfe in allen möglichen Varianten geflochten, mal locker und lässig, mal streng, mal verspielt und mal ganz klassisch. Die Zöpfe hängen frech herunter, werden elegant hochgesteckt oder zu rustikalen Kränzen um den Kopf drapiert.

Und damit jeder selbst ein wenig herumprobieren kann, hier drei Anleitungen für Flechtfrisuren, die auch Anfänger problemlos hinbekommen:

 

Grundanleitung für eine Flechtfrisur

Wenn die Haare verflochten werden sollen, ist es ratsam, sie vorher nicht zu waschen. Frischgewaschene Haare sind nämlich recht weich und so kann es sein, dass die Flechtfrisur nicht richtig hält. Zudem ist wichtig, die Haare vor dem Flechten gut durchzubürsten. Zum einen werden dadurch Knoten entfernt und zum anderen bekommen die Haare einen schönen Glanz. Die meisten Flechtfrisuren basieren auf einem ganz normalen Zopf. Der geht so:

·         Zunächst werden die Haare, die verflochten werden sollen, wie bei einem Pferdeschwanz zusammengenommen. Wer möchte, kann den Pferdeschwanz mit einem Haargummi fixieren. Zwingend notwendig ist das aber nicht.

·         Dann werden die Haare in drei gleichgroße Strähnen aufgeteilt.

·         Nun wird die linke Haarsträhne über die mittlere Haarsträhne gelegt. Anschließend wird die rechte Haarsträhne über die Mittelsträhne gelegt. So geht es dann immer weiter. Es wird also abwechselnd einmal die linke und einmal die rechte Haarsträhne über die Haarsträhne in der Mitte gelegt.

·         Sind die Haarspitzen erreicht, wird der Zopf noch mit einem Haargummi fixiert. Damit ist der Zopf fertig.

Dieser einfache Zopf kann in unzähligen Varianten abgewandelt werden. Hier drei Ideen dazu.

 

1. Idee: ein doppelt geflochtener Zopf

Ein doppelt geflochtener Zopf ist eine Flechtfrisur, die sehr schnell geht und wirklich einfach umzusetzen ist. Zudem ist die Frisur eine schöne Alternative zu einem ganz normalen Zopf. Neben einem Kamm werden für die Frisur lediglich ein Haargummi und drei Hilfsgummis oder Haarklammern benötigt.

·         Für die Frisur werden die Haare nach hinten genommen und im Nacken in drei gleichgroße Partien aufgeteilt.

·         Damit die Haare nicht wieder durcheinandergeraten, werden zwei Partien zu einfachen Pferdeschwänzen gebunden.

·         Die dritte Partie wird nun zu einem ganz normalen Zopf geflochten. Damit der Zopf nicht wieder aufgeht, wird er am unteren Ende mit einem Haargummi oder einer Klammer fixiert.

·         Dann wird einer der beiden Pferdeschwänze geöffnet und ebenfalls zu einem normalen Zopf geflochten. Dies wird dann auch mit dem anderen Pferdeschwanz wiederholt. Damit sind dann drei geflochtene Zöpfe vorhanden.

·         Jetzt werden die drei Zöpfe noch einmal miteinander geflochten. Dabei wird wie bei einem normalen Zopf geflochten, nur dass die Haarstränge jetzt eben keine losen Strähnen, sondern bereits geflochtene Zöpfe sind.

·         Am unteren Ende wird der Zopf mit einem Haargummi fixiert. Dann werden noch die Hilfsgummis oder Klammern entfernt und schon ist die Flechtfrisur fertig.

 

2. Idee: ein lässiger Doppelzopf

Dieser Doppelzopf besteht aus einem geflochtenen Zopf und einem Pferdeschwanz. Die beiden Zöpfe werden dann kordelartig umeinander gelegt. Als Hilfsmittel werden für den lässigen Doppelzopf nur ein Kamm und vier Haargummis benötigt. Geflochten wird der Zopf so:

·         Zuerst werden die Haare nach hinten gekämmt. Wer möchte, kann zuvor noch einen Mittel- oder einen Seitenscheitel ziehen. Dann wird das Deckhaar auf der rechten Seite ungefähr auf Höhe des Ohres abgeteilt, zur anderen Seite hin gekämmt und unter dem linken Ohr zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden.

·         Die übrigen Haare im Nacken werden jetzt zusammengenommen und ebenfalls zu einem Pferdeschwanz gebunden. Dieser Pferdeschwanz sollte möglichst dicht neben dem ersten Zopf sitzen.

·         Nun wird der eben gebundene, zweite Pferdeschwanz zu einem Zopf geflochten. Am unteren Ende wird der Zopf dann mit einem kleinen Haargummi fixiert.

·         Zum Schluss werden die beiden Zöpfe wie eine Kordel umeinander geschlungen. Damit der Doppelzopf nicht wieder aufgeht, wird er am unteren Ende mit einem Haargummi zusammengebunden. Dieser Haargummi kaschiert dann auch gleich den Haargummi vom geflochtenen Zopf. Bei Bedarf werden dann noch die Haare über dem Doppelzopf ein wenig auseinandergezogen, so dass die beiden oberen Haargummis versteckt sind. Damit ist die Flechtfrisur fertig. 

 

3. Idee: eine festgesteckte Flechtfrisur

Diese Flechtfrisur macht optisch mächtig was her, ist aber gar nicht so kompliziert. Dabei eignet sich die Hochsteckfrisur sowohl für den Alltag als auch für feierliche Anlässe. Für die Frisur werden vier Haargummis und ein paar Haarnadeln benötigt. Und so geht’s:

·         Zuerst werden die Haare am Hinterkopf in drei gleichgroße Partien aufgeteilt.

·         Die beiden seitlichen Partien werden jetzt erst einmal weggesteckt, am besten indem sie zu lockeren Pferdeschwänzen gebunden werden.

·         Die mittlere Partie wird ungefähr auf halber Ohrhöhe zu einem Pferdeschwanz zusammengenommen und mit einem Haargummi fixiert. Dann wird der Pferdeschwanz zu einem Zopf geflochten. Auch am unteren Ende wird der Zopf von einem Haargummi zusammengehalten.

·         Dann wird der Pferdeschwanz schneckenförmig um den oberen Haargummi gelegt und mit Haarnadeln zu einem Dutt festgesteckt.

·         Jetzt geht es mit der rechten Seitenpartie weiter. Nachdem der provisorische Pferdeschwanz gelöst ist, werden die Haare oberhalb des Ohres in drei Stränge aufgeteilt und zu einem Zopf geflochten. Dieser Zopf wird nur am unteren Ende mit einem Haargummi fixiert, oben nicht. Der fertige Zopf wird dann nach unten gelegt und am Hinterkopf entlang geführt. Das verbliebene Stück wird um den Dutt gewickelt und wieder mit Haarnadeln festgesteckt. Das Gleiche wird mit der linken Seitenpartie wiederholt.

Zum Schluss wird die Flechtfrisur mit ordentlich Haarspray fixiert und damit ist der Look fertig.

mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: 3 Anleitungen für Flechtfrisuren

Kommentare

Teilen
Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website entsprechend den in dieser Cookie-Richtlinie dargelegten Bestimmungen einverstanden. Mehr Infos unter Impressum.
Translator

Translation

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4 anderen Abonnenten an

Archiv