Flechten

Flechten 

Willkommen auf unseren Portal für Flechten und Flechtarbeiten. Stöbern Sie durch diverse Anleitungen und Tipps für Flechtmuster und Flechttechniken, oder finden Sie passendes Zubehör, ob für schöne Zöpfe, Handarbeitsspaß für Kinder oder Korbflechten, als Hobby oder für ihr Gewerbe.

Wir wünschen Ihnen einen unterhaltsamen
Besuch auf unser Webseite www.anleitung-zum-flechten.de 
 

Viel Spaß!  

Anleitungen und Vorlagen zum Flechten

Die Kunst des Flechtens gehört wohl zu den ältesten Handwerkskünsten überhaupt. Dabei stützt sich diese Vermutung im Wesentlichen auf zwei Aspekte. Der eine Gesichtespunkt ist, dass es zum Flechten außer den Händen im Grunde keiner weiterer Werkzeuge bedarf. Zum anderen war es auch in früher schon notwendig, gesammelte Nahrungsmittel wie beispielsweise Nüsse oder Früchte zu transportieren und hierzu eigneten sich neben ausgehöhlten großen Gewächsen wie Kürbissen eben auch geflochtene Taschen und Körbe aus Binsen oder Bast.

So gehören Bastreste von Linden oder Eichen zu den häufigsten Faserresten unter den jungsteinzeitlichen Funden und heute weiß man, dass die langen Fasern dieser Baumarten als Werkstoffe dienten, um Körbe, Matten oder Schnüre herzustellen. Zu den bekanntesten und beeindruckendsten Beispielen gehören in diesem Zusammenhang sicher der Umhang und das Schuhwerk des Mannes vom Hauslabjoch, der seinerseits als Ötzi berühmt wurde. 

Flechtmuster und Flechtwaren

Weiterführende Flechtanleitungen, Tipps und Vorlagen:

Kapitel 2:

Kapitel 3:

>>Werkzeugliste und Materialliste
zum Flechten von Möbeln und Körben<<

Liste online bearbeiten und drucken

Flachgeflecht und Rundgeflecht

Das Flechten an sich ist im Grunde nichts anderes als das gleichmäßige Ineinanderschlingen von mehreren Strängen aus biegsamen Material, im Gegensatz zum Weben werden die einzelnen Stränge, Strähnen oder Fäden dabei allerdings nicht rechtwinklig zugeführt. Geflochtenes findet sich in den unterschiedlichsten Bereichen des täglichen Lebens wieder.

Als Beispiele wären hier das Flechten der Haare zu unterschiedlichsten Zöpfen, das Miteinanderverschlingen von Teigsträngen zu Hefezöpfen oder Brezeln oder auch das maschinelle Flechten von mehreren Fäden zu Schnüren oder Litzen zu nennen. Bei Letztem erfolgt die Unterscheidung meist anhand der Anzahl der verflochtenen Fäden und so spricht man bei einer geraden Anzahl von Fäden von einer Schnur oder einem Rundgeflecht und bei einer ungeraden Anzahl von einem Flachgeflecht oder einer Litze.

Flechtwerke

Daneben sind auch beispielsweise Plattings oder Scoubidous Flechtwerke, wenn auch in dreidimensionaler Optik und mit variabler Querschnittskontur. Geflochtenes im großen Stil findet sich in vielen traditionellen Volkstänzen. Hier halten die Tänzer jeweils ein Band und das Flechtwerk entsteht durch das Tanzen um beispielsweise Stangen oder Bäume. Eine weitere große Gruppe der Flechtarbeiten stellen das Korbflechten und das Flechten von anderen Gegenständen des Alltags aus Materialen wie Bast, Weiden, Reisig, Rattan oder Binsen dar.

Das Korbflechten umfasst alle geflochtenen Gegenstände wie Körbe, Taschen und andere Behälter, das rechteckige Verflechten beinhaltet beispielsweise Matten, Weidenzäune oder auch die Sitzflächen von Stühlen. Unabhängig vom verwendeten Material und dem eigentlichen Endprodukt basiert das Flechten grundsätzlich immer auf einer ähnlichen Anleitung.

Benötigt werden mindestens zwei Stränge, die jeweils im Wechsel übereinander gelegt und auf diese Weise miteinander verschlungen werden. Unterschiedliche Varianten und Muster ergeben sich in erster Linie aus der Anzahl der verwendeten Stränge. 

Thema: Flechten

Kommentare

Weitersagen
Letzte Kommentare
Translator

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Umfrage

Sie suchen ...?

View Results

Loading ... Loading ...

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an

Archiv